UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Interview-├ťbersicht → RIOTGOD/SYSTEM ADDICT-Interview last update: 09.07.2020, 19:08:16  

RIOTGOD-Logo

Trotz eines dicht gedr├Ąngten Terminkalenders und der wohl alles andere als stre├čfreien Tage auf Tour mit MONSTER MAGNET in Europa, nahm sich Drummer Bob Pantella quasi von der "Stra├če" aus die Zeit, um ┬╗Driven Rise┬ź, das neue Baby seiner Band RIOTGOD vorzustellen und dazu Auskunft zu geben.
Besagte dritte Scheibe bereitet auf Anhieb Spa├č und stellt schon nach dem ersten Durchlauf klar, da├č Bob und seine Mannen einmal mehr eine amtliche Dosis klassischen Hard Rocks anzubieten haben, die jedoch keineswegs vorbehaltlich Nostalgiker in Wallungen bringen d├╝rfte.

RIOTGOD-Headline

F├╝r mich klingt ┬╗Driven Rise┬ź abermals eindeutig nach traditionellem Hard Rock, allerdings sind erneut ebenso diverse Anleihen anderer Stilrichtungen zu verorten. Eine detailliertere "Klassifizierung" scheint bei Euch immer noch unm├Âglich zu sein.

Danke, es tut gut, so etwas zu h├Âren! Ich sehe RIOTGOD n├Ąmlich genauso, und zwar kurz und b├╝ndig als Hard Rock-Band im eigentlichen Sinn. Schon klar, man kann bei uns durchaus auch Space Rock- oder Stoner Rock-Elemente heraush├Âren, und auch Heavy Metal im klassischen Sinn ist in einigen Tracks vorhanden. Dennoch empfinde ich keine Notwendigkeit, die Band irgendwie n├Ąher zu kategorisieren oder in einer der vielen Stil-Schubladen unterzubringen. Wozu auch? Wir sind der Meinung, da├č die Songs alles haben, was ein gutes Rockalbum braucht, mehr wollten wir gar nicht!

Das ist Euch definitiv gelungen. Ich gehe einmal davon aus, da├č Ihr mit den Vergleichen zu BLACK SABBATH und LED ZEPPELIN wohl ebenso leben k├Ânnt, wie auch mit den immer wieder zu vernehmenden Querverweisen zu SOUNDGARDEN.

Auf jeden Fall! Sowohl BLACK SABBATH als auch LED ZEPPELIN z├Ąhlen zu den wichtigsten Rockbands ├╝berhaupt und obendrein zu meinen pers├Ânlichen Favoriten, und von daher ist es eine Ehre, wenn meine Band im Zusammenhang mit diesen Helden erw├Ąhnt wird. Den SOUNDGARDEN-Vergleich hat man bisher zumeist mit der Stimme unseres S├Ąnger Mark Sunshine in Verbindung gebracht und weniger auf die Musik bezogen, wobei sich Mark davon auch geschmeichelt f├╝hlt, was ich ebenso nachvollziehen kann.

Wie schafft man es eigentlich, so "nebenbei" ein Unternehmen wie RIOTGOD, das ja nicht blo├č alle Dekade mal ein Album abliefert und zudem auch immer wieder unterwegs ist, in entsprechender Intensit├Ąt zu betreiben? Kannst Du eventuelle Songideen im Vorfeld denn ├╝berhaupt soweit trennen, da├č diese nicht doch bei MONSTER MAGNET Verwendung finden?

Damit habe ich kein Problem, zumindest hatte ich bislang noch keines. [lacht] Da ich f├╝r MONSTER MAGNET ja nichts weiter zu tun habe, als den Part des Drummers zu erledigen, klappt das bis dato prima. Das hei├čt, wann auch immer mir Ideen f├╝r etwaigen Songs durch den Kopf gehen, brauche ich mir keine Gedanken zu machen, da├č RIOTGOD zu kurz kommen w├╝rden, schlie├člich ist und bleibt Dave Wyndorf der Chef bei MONSTER MAGNET!

Gr├Âbere terminliche Probleme k├Ânnten sich jedoch dann ergeben, wenn es f├╝r Dich mit RIOTGOD auf Achse gehen sollte, oder?

Nein, auch diesbez├╝glich schaffe ich es gut, mich zu koordinieren. Und wenn nicht gerade die eine Band in den Staaten unterwegs ist, w├Ąhrend die andere nach Europa kommen soll, ist das bislang immer noch zu handhaben gewesen und wird wohl auch in Zukunft machbar sein. Ich denke, ich bin auch soweit multitaskingf├Ąhig, da├č ich fokussiert an eine Sache herangehen kann, alles andere rund um mich aber immer noch im ├ťberblick behalten kann. Sonst w├╝rde ich es wohl nicht mehr schaffen, auch noch bei THE ATOMIC BITCHWAX mitzuwirken.

RIOTGOD-Bandphoto

Respekt! Aber solange Du - oder besser gesagt Ihr - den ├ťberblick behalten k├Ânnt, wird schon alles gutgehen. Gibt es denn schon Pl├Ąne ┬╗Driven Rise┬ź in Form einer Tournee vorzustellen?

Pl├Ąne auf jeden Fall, konkrete Angaben kann ich aber noch keine machen. F├╝r die Sommerfestivals in diesem Jahr sind wir ja leider definitiv zu sp├Ąt dran, aber vielleicht ergibt sich ja danach noch etwas. Davor sollte es auch nichts werden, da MONSTER MAGNET im April in Australien getourt haben. Zwar waren wir nur f├╝r eine Woche in "Down Under" unterwegs, der logistische Aufwand im Vorfeld war aber so gewaltig, da├č an Aktivit├Ąten mit RIOTGOD in dieser Zeit nicht zu denken war. Dennoch bin ich guter Hoffnung, da├č sich auch f├╝r uns in diesem Jahr noch etwas ergeben wird.

Geht Ihr eigentlich mit einer bestimmten Erwartungshaltung f├╝r ┬╗Driven Rise┬ź ins Rennen? Immerhin handelt es sich um das ber├╝hmt-ber├╝chtigte dritte Album der Band.

Nicht wirklich. Wir sind mit den Songs vollauf zufrieden und k├Ânnen in vollem Umfang hinter der Scheibe stehen. Wenn das Teil jetzt auch noch den Fans gef├Ąllt, um so besser. [lacht] Und ob es unser drittes Album ist, oder das x-te d├╝rfte auch ziemlich egal sein, also glaub' ich zumindest, aber frag' mal lieber bei unseren Fans nach. [lacht]

Apropos Fans: Wo auf diesem Erdball sind diese denn vorwiegend zu finden?

├ťberall! Wer auf handgemachten, ehrlichen Hard Rock steht, kann mit uns nichts falsch machen, und von daher sehe ich auch keine besonderen Ballungszentren f├╝r unsere Musik. In den USA klappt es mit Gigs genau so wie bei Euch in Europa. ├ťberrascht war ich jedoch ganz ehrlich von unserem Auftritt in Wacken. Ein Wahnsinn, was da abgegangen ist, auch wenn uns viele Zuseher zuvor gar nicht gekannt haben!

W├╝rde es sich denn nicht anbieten, als Supportact f├╝r MONSTER MAGNET auf Achse zu gehen? Immerhin h├Ątten RIOTGOD auf diesem Weg Australien erschlie├čen k├Ânnen...

Nein, das w├Ąre mir k├Ârperlich viel zu anstrengend. Multitasking ist okay, aber ├╝bertreiben will ich es nun auch wieder nicht. [lacht] Im Ernst, speziell f├╝r mich als Schlagzeuger w├Ąre das wohl kaum f├╝r einen l├Ąngeren Zeitraum machbar, da w├Ąre ich wohl recht schnell kaputt, und das hilft dann in Wirklichkeit gar niemandem.

Nachvollziehbar. Mir ist beim H├Âren Eures neuen Albums aufgefallen, da├č einige der Tracks deutlich schneller ins Ohr gehen, als das bei Euren fr├╝heren Scheiben der Fall war. Habt Ihr Euch das bewu├čt vorgenommen?

Nicht direkt. Allerdings hat sich schon beim Sondieren der Songideen so etwas in diese Richtung abgezeichnet. Ich nenne das einfach mal Routine, schlie├člich schreiben wir nicht erst seit gestern Songs, sondern wollten exakt so klingen, wie wir Hard Rock selbst bevorzugt genie├čen!

Was Euch fraglos gelungen ist!

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

SYSTEM ADDICT-Logo

Doch nicht nur Bob Pantella sollte uns Rede und Antwort stehen, sondern wir wollten die Gelegenheit nutzen, RIOTGOD-S├Ąnger Mark Sunshine zu seiner Vergangenheit auszuquetschen. Dabei interessierte uns vor allem jene Phase, in der er SYSTEM ADDICT, der HADES-Nachfolgeband von Ed Fuhrman, vorstand. Auf der Band ruhten seinerzeit einige Hoffnungen, was sie allerdings nicht einl├Âsen konnte. Somit gab es einige Themen, ├╝ber die sich zu sprechen lohnte.

Mark, welche Erinnerungen hast Du an SYSTEM ADDICT?

Das ist eine tiefgreifende Forschungsarbeit. Um die Neugierde zu befriedigen, werde ich versuchen, mich bestm├Âglich an diese lange zur├╝ckliegenden Ereignisse aus meiner pers├Ânlichen musikalischen Historie zu erinnern.
In meinen fr├╝hen Tagen tummelte ich mich in drei Gegenden, die damals f├╝r den Metal wichtig waren: Middletown, Old Bridge (beides St├Ądte s├╝dwestlich von New York) und das n├Ârdliche New Jersey. Mit SYSTEM ADDICT wurde ich in der Nord-New Jersey-Metalszene eingef├╝hrt. Ich lebte weit vom Proberaum entfernt. Ich kann mich noch an lange Autofahrten ├╝ber den Garden State Parkway zur Abfahrt 161 erinnern. Die Proben fanden in Eds Keller statt. Ich erinnere mich an an einige herausfordernde Songs, zu denen mir Texte einfallen mu├čten. Ich erinnere mich an exzellentes musikalisches K├Ânnen und da├č ich gl├╝cklich war, mit derart talentierten Leuten in einer Band war. Ich kann mich au├čerdem noch an Gigs mit SPREAD EAGLE und TYPE O NEGATIVE erinnern. Ich erinnere mich an Flirts mit Plattenfirmen, bei denen es einiges Interesse gab. Na ja, so k├Ânnte ich weitermachen.

Wie hast Du Ed Fuhrman getroffen, nachdem er HADES verlassen hatte? Wie wurdest Du 1991 der S├Ąnger von SYSTEM ADDICT?

Ich sang damals bei einer Band namens ELYSIUM. Damon Trotta, der Bassist von SYSTEM ADDICT sah mich bei einer Liveshow. Es k├Ânnte der Auftritt im New Yorker Club "Marquee" gewesen sein, oder war es als wir mit BLITZKRIEG gespielt hatten? Damon mochte meine Art zu singen. Ich wei├č nicht mehr, wie die Band Kontakt mit mir aufnahm, aber irgendwann taten sie das. Ich traf mich mit ihnen, um zu proben. Da ich ohnehin das Gef├╝hl hatte, da├č bei ELYSIUM f├╝r mich die Luft raus war, stimmte ich zu, mit SYSTEM ADDICT einen Versuch zu starten.

SYSTEM ADDICT-Bandphoto [1994/'95, ohne Mark Sunshine]

Wei├čt Du zuf├Ąllig, warum Damon Trotta zu SYSTEM ADDICT kam? Er war ja auch ein Mitglied von NON-FICTION, der anderen Band, bei der sich ehemalige HADES-Musiker tummelten.

Ich wei├č, da├č Damon zusammen mit Dan Nastasi von MUCKY PUP und DOG EAT DOG, in den Fr├╝htagen bei NON-FICTION involviert war. Was seinen Wechsel zu SYSTEM ADDICT betrifft, kenne ich leider keine Einzelheiten.

Schade, ich versuch's trotzdem nochmal, denn SYSTEM ADDICT-Drummer Mike Watt hatte auch eine "indirekte Post-HADES-Verbindung": Er war n├Ąmlich auch der Drummer von POWER, deren einziges Album ┬╗Justice Of Fire┬ź Ex-HADES-S├Ąnger Alan Tecchio einsang. Hatte die damalige New Jersey-Szene so ein fest gekn├╝pftes Netzwerk, in dem sich die Musiker gegenseitig halfen?

Ich vermute, da├č Mike oder Alan die besseren Ansprechpartner w├Ąren. Ich wei├č eigentlich nur, was bei SYSTEM ADDICT abgegangen ist und das nur aus meinem Blickwinkel. Gab es mal eine Zeit, in der Musiker sich gegensetig geholfen haben? Das kommt wohl auf die Szene und die entsprechenden Leute an, gestern und heute.

Wann wurde Mike der Drummer von SYSTEM ADDICT? Meines Wissens spielte er auf alle F├Ąlle schon auf der '92er CD ┬╗Sickness And Wealth┬ź?

Mike war der zweite Drummer von SYSTEM ADDICT. Der erste war Vic Barocas, der ├╝brigens seinen eigenen YouTube-Channel hat:

https://www.youtube.com/watch?v=qrGRuMUNkFo

Er spielte auf unserem ┬╗SA-161┬ź-Demo, von der man heute nahezu unm├Âglich noch Exemplare auftreiben kann. Mike stie├č zu SYSTEM ADDICT, nachdem Vic sich entschlossen hatte, sich anderen Herausforderungen zu stellen.

Warum sind SYSTEM ADDICT nicht ├╝ber ihre drei Aufnahmen hinausgekommen? Warum hattet Ihr nicht mehr Erfolg, so da├č sich die Band 1995 aufl├Âste?

Wie es bei den meisten Bands der Fall ist, waren manche Elemente nicht am richtigen Platz und einige Sterne standen einfach nicht richtig am Firmament. Ich verlie├č die Band schon 1993 und habe die weitere Entwicklung von SYSTEM ADDICT nicht gro├čartig verfolgt.

SYSTEM ADDICT machten nach Deinem Ausstieg mit dem S├Ąnger Scott Symonds weiter. Dein Gesang war relativ ungew├Âhnlich f├╝r eine progressive Thrash-Band wie SYSTEM ADDICT. Denkst Du, da├č dies ein Vorteil der Band war oder eher ein Nachteil?

Zun├Ąchst will ich unterstreichen, da├č meine Vocals heute weitaus reifer sind als sie es damals waren. Damals war ich noch dabei herauszufinden, wie ich singen will. Zum anderen standen SYSTEM ADDICT f├╝r eine sehr interessante Kombination von Stilen. Der Begriff progressiver Thrash beschreibt nur eine kleine Facette der band, die leider nicht lang genug existiert hat, um sich komplett zu entwickeln. Wie ich meinen Gesang bei SYSTEM ADDICT gestaltete? Ich steuerte mehr als nur Melodie und Texte zu den Songs bei. Mein Stil war damals sehr perkussiv augelegt. Ob das ein Vorteil oder Nachteil war? Wer kann das schon sagen? Ich bin und werde immer ich selbst sein. Ich singe wie ich will, und wo es funktioniert, dort funktioniert es. Das mag nicht jeder so sehen, aber jeder hat das Recht auf seine Meinung. Ich habe damals noch gelernt, und ich lerne immer noch. Das ist ein lebenslanger Proze├č. Schaut Euch die Reviews f├╝r das aktuelle RIOTGOD-Album ┬╗Driven Rise┬ź an: Da werde ich in einem Atemzug mit einigen echten Gr├Â├čen aus den verschiedensten Genres genannt. Irgendwas mu├č ich richtig machen, oder? Was SYSTEM ADDICT betrifft m├Âchte ich betonen, da├č die Combo neben meinem Gesang einige andere sehr originelle Momente besa├č. Die Frage ist wohl eher, ob diese Vielseitigkeit ein Vor- oder ein Nachteil gewesen war. Warum die Band sich aufl├Âste? Warum l├Âst sich eine Band auf? Die Luft war wohl raus gewesen, wie ich vermute.

Vor SYSTEM ADDICT warst Du wie erw├Ąhnt bei der Band ELYSIUM aus Old Bridge. Wie lange existierte die Band und wie war sie stilistisch einzuordnen?

ELYSIUM bestanden von 1989 bis etwa 1992. Wir begannen mit einer Mischung zwischen Thrash und Power Metal, doch wir landeten letztendlich eher beim Alternative Metal, der ├ähnlichkeiten zu FAITH NO MORE aufwies. Ich war der S├Ąnger und Texter. Wir durfte einige gute Erfahrungen machen: Wir landeten in der Rotation bei WSOU, der wichtigsten College-Metal-Radiestation in New Jersey, aber unseren absoluten H├Âhepunkt erlebten wir, als wir f├╝r PANTERA auf der "Cowboys From Hell"-Tour er├Âffnen durften. Aber wir spielten auch mit einigen anderen popul├Ąren Bands wie SUICIDAL TENDENCIES, WRATHCHILD AMERICA, SAVATAGE oder TROUBLE.

Was hast Du in musikalischer Hinsicht in den letzten Jahren getrieben, bevor Du Dich RIOTGOD angeschlossen hast?

Ich war in verschiedenen Bands, habe Studioarbeiten ├╝bernommen und habe an ein paar Soloprojekten gebastelt. was in a few other bands, did studio work and personal projects. 2001 kam ich wieder mit Bob Pantella in Kontakt, den ich von fr├╝her her kannte, und wir arbeiteten an Songs bis er sich 2004 MONSTER MAGNET anschlo├č.

In stilistischer Hinsicht liegen SYSTEM ADDICT und RIOTGOD Meilen auseinander. Wie kam es dazu, da├č Du von einer progressiven Thrash-band zu einer eher Stoner-orientierten Band?

Ich bin zun├Ąchst einfach mal ein S├Ąnger, und ich ignoriere die Zw├Ąnge die Genres oder Stilbeschreibungen mit sich bringen. Ich komme zu einer Band aus naheliegenden Gr├╝nden: Ich werde eingeladen und habe das Vertrauen der anderen Musiker. So kann ich normalerweise meine pers├Ânlichen F├Ąhigkeiten beim Komponieren und meine sonstigen kreativen F├Ąhigkeiten einbringen.

Hast Du eigentlich noch Kontakt zu Musikern von ELYSIUM oder SYSTEM ADDICT?

Mit allen Musikern aus meinen Bands hatte ich in dieser ewig langen Zeitspanne immer mal wieder Kontakt. Damon hat einen Emmy gewonnen, Ed ist immer noch als Gitarrenlehrer aktiv. Ich habe von ihm geh├Ârt, nachdem er die 2012er Wacken-Performance von RIOTGOD gesehen hatte und er lobte meine Leistung, wof├╝r ich sehr dankbar war. Ich habe Vic Barocas erst neulich gesehen, als er im "Union Pool"-Club in Brooklyn spielte. Zu den anderen halte ich online Kontakt oder laufe ihnen auch mal zuf├Ąllig bei Shows oder sonstigen Gelegenheiten ├╝ber den Weg.

Mark, danke f├╝r diese Einblicke in Deine Vergangenheit.

Danke f├╝r diesen Trip durch meine Erinnerungswelt.

Sunshine ist zudem als bildender K├╝nstler t├Ątig, der seinerzeit schon das ┬╗Sickness And Wealth┬ź-Cover entworfen hatte.

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

RIOTGOD im ├ťberblick:
RIOTGOD – ONLINE EMPIRE 60-Interview
RIOTGOD – News vom 25.01.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers "Atomic" Bob Pantella:
CYCLE OF PAIN – News vom 01.03.2012
Punky Meadows – News vom 20.03.2016
MONSTER MAGNET – Last Patrol (Rundling)
MONSTER MAGNET – Mindfucker (Rundling)
MONSTER MAGNET – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
MONSTER MAGNET – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
MONSTER MAGNET – News vom 20.03.2005
MONSTER MAGNET – News vom 04.11.2010
MONSTER MAGNET – News vom 04.11.2010
MONSTER MAGNET – News vom 17.09.2013
MONSTER MAGNET – News vom 17.10.2013
THE ATOMIC BITCHWAX – The Local Fuzz (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Sunshine:
SYSTEM ADDICT – ONLINE EMPIRE 60-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Garrett Sweeny:
MONSTER MAGNET – Last Patrol (Rundling)
MONSTER MAGNET – Mindfucker (Rundling)
MONSTER MAGNET – News vom 04.11.2010
MONSTER MAGNET – News vom 17.09.2013
MONSTER MAGNET – News vom 17.10.2013
┬ę 1989-2020 Underground Empire


SYSTEM ADDICT im ├ťberblick:
SYSTEM ADDICT – ONLINE EMPIRE 60-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Ed Fuhrman:
HADES (US) – DamNation (Rundling)
HADES (US) – Exist To Resist (Re-Release)
HADES (US) – If At First You Don't Succeed (Re-Release)
HADES (US) – Live On Location (Re-Release)
HADES (US) – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
HADES (US) – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
HADES (US) – ONLINE EMPIRE 39-"Eye 2 I"-Artikel: ┬╗Bootlegged In Boston 1988┬ź
HADES (US) – News vom 08.01.2001
HADES (US) – News vom 08.01.2001
HADES (US) – News vom 23.09.2011
Playlist: HADES (US) in der Kategorie "All-Time-Faves" auf Platz 2 von Holger Andrae
Playlist: HADES (US)-Album »The Downside« in "Jahrescharts 2000" auf Platz 1 von Holger Andrae
Playlist: HADES (US)-Liveshow Lauda-K├Ânigshofen, "Keep It True"-Festival 24.04.2015 in "Jahrescharts 2000" auf Platz 1 von Holger Andrae
Playlist: HADES (US)-Liveshow Wacken, "Wacken Open Air" 05.08.2000 in "Jahrescharts 2000" auf Platz 4 von Stefan Glas
TEN TON TRUCK – News vom 09.06.2004
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Sunshine:
RIOTGOD – ONLINE EMPIRE 60-Interview
RIOTGOD – News vom 25.01.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Damon Trotta:
AT WAR WITH SELF – News vom 18.04.2007
NON-FICTION – Demo '88 (Demo)
NON-FICTION – Non-Fiction (Rundling)
NON-FICTION – UNDERGROUND EMPIRE 3-Special
NON-FICTION – News vom 27.04.1990
┬ę 1989-2020 Underground Empire


Der Geheimtip: Ein St├╝ck deutsch-deutsche Geschichte - metallisch aufbereitet.
Button: hier