UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 53 → Rubriken-Übersicht → ''Known'n'new''-Artikel-Übersicht → DARK AT DAWN-''Known'n'new''-Artikel last update: 05.11.2020, 18:45:40  

DARK AT DAWN-Logo

DARK AT DAWN-Bandphoto

Ohne großes Brimborium, dafür mit dem Hintergrund "erneuerter Energie" gehen die im Jahr 2007 aufgrund mangelnden Erfolges aus der Szene abgetretenen DARK AT DAWN wieder an den Start. Nachdem sich Sänger Thorsten "Buddy" Kohlrausch, die beiden Gitarristen Florian Schröder und Matthias Majkowski, sowie die Rhythmusfraktion Torsten Sauerbrey (Drums) und Michael Lowin (Baß) im Rahmen eines privaten Festes zu einer kurzfristigen und spontanen "Reunionshow" aufgerafft hatten, wurden sie von der abermals vorhandenen Energie dermaßen überrascht, daß diese selbstverständlich nicht wieder versiegen sollte. Das Ergebnis liegt nun in Form der vorerst nur digital aufgelegten, in Bälde aber auch in physischer Version zu erhaltenden EP »Noneternal« vor und macht schon nach den ersten Durchläufen klar, daß hier fünf Musiker erneut am Start sind, denen es keineswegs darum geht, durch das abermalige Auflebenlassen der Band zum schnellen Geld zu gelangen, sondern vielmehr darum, daß DARK AT DAWN noch immer etwas zu sagen haben und uns mit einem abwechslungsreichen ersten "Wiederhörensgruß" daran erinnern, warum man dieser Truppe immer schon nachgesagt hat, sie wären eine der wohl essentiellsten in Europa wenn von kraftvollen, kitschfreien Power Metal-Sounds die Rede ist.

So legt man im Opener ›Coming Home‹ nach einer Gary Moore/THIN LIZZY-Gedächtnismelodie mit melodiösem Kraftfutter elegant los und wird wohl nicht nur alteingesessenen Fans sofort wieder für sich begeistern, bevor man in ›Arabian Fight‹, das zwar in der Einleitung durch die Verwendung eine Sitar durchaus dezent orientalisches Flair versprüht, in Summe aber eher eine amtliche Verbeugung in Richtung US of A tätigt und einen Brecher in feinster Manier kredenzt, den wohl auch ICED EARTH in ihr Programm aufnehmen würden - dunkel-düstere Atmosphäre inklusive. ›Firedrunk‹ kommt dann mit klassischem, treibendem Metal zu Beginn daher, ehe fast schon fröhlich weitergeht, wobei vor allem die Bridge und der Chorus auch so manchen "Piraten" zum Bangen animieren sollten. Schade zwar, daß nach der mitgröltauglichen Genickmassage ›Taking My Time‹ schon wieder Schicht im Schacht ist, doch wir haben schon Oktober, und für 2013 haben die Herren ja bereits jetzt ein Langeisen angekündigt, und darauf darf man sich in der Tat jetzt schon freuen! Welcome back!

http://www.darkatdawn.de/

mail@darkatdawn.de


Walter Scheurer

DARK AT DAWN im Überblick:
DARK AT DAWN – First Beams Of Light (Rundling)
DARK AT DAWN – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
DARK AT DAWN – ONLINE EMPIRE 53-"Known'n'new"-Artikel
DARK AT DAWN – ONLINE EMPIRE 54-Interview
DARK AT DAWN – News vom 06.09.2006
DARK AT DAWN – News vom 20.09.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Lowin:
CAST IN SILENCE – News vom 15.02.2007
CAST IN SILENCE – News vom 10.05.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Torsten Sauerbrey:
BLOODMOON (D, Bremen) – News vom 15.02.2007
CAST IN SILENCE – News vom 15.02.2007
CAST IN SILENCE – News vom 10.05.2009
FB 1964 – Irish Steel (Do It Yourself)
MY INNER BURNING – News vom 11.10.2009
MY INNER BURNING – News vom 16.02.2012
MY INNER BURNING – News vom 30.04.2012
MY INNER BURNING – News vom 20.12.2012
MY INNER BURNING – News vom 18.12.2014
MY INNER BURNING – News vom 19.12.2014
THE CORE (D, Braunschweig/Seesen/Osterode) – ONLINE EMPIRE 38-"Rising United"-Artikel
THE CORE (D, Braunschweig/Seesen/Osterode) – News vom 10.05.2009
THE CORE (D, Braunschweig/Seesen/Osterode) – News vom 11.10.2009
© 1989-2020 Underground Empire


Eines der von Euch meistgelesenen Reviews im letzten Jahr (Platz 3):
Button: hier