UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → MEGORA (CH)-Special last update: 27.11.2021, 23:56:11  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MEGORA (CH)-Special

Date:  30.05.1994 (created), 07.11.2012 (revisited), 25.05.2014 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Beim Design für diese Story, die als eine der letzten in UNDERGROUND EMPIRE 7 reinrutschte, machte es uns die Band denkbar einfach: Diese grandiose Farbexplosion auf dem Cover mußte einfach zum Hintergrund umfunktioniert werden - was auch schwarzweiß noch cool aussah. Ansonsten wurde das neue Logo oben in Weiß und unten in Schwarz als Abschluß dazugegeben.

So etwas können wir das online natürlich nicht nachmachen, doch heuer haben wir die vier Singleshots der Musiker hinzugefügt, die in ähnlicher Form auch im CD-Booklet abgedruckt waren. Die Band hatte sie mir als Laserausdruck zukommen lassen, weshalb die Qualität nicht umbedingt bestechend ist.

Ansonsten sollten MEGORA letzten Endes glücklos bleiben, denn trotz mehrerer Touren mit großen Bands wie METAL CHURCH oder OVERKILL sollten die Schweizer immer ein Insidertip bleiben. Nachdem die Band zu Beginn des neuen Millenniums irgendwann dahingeschmolzen war, sind MEGORA seit 2009 übrigens wieder aktiv, allerdings gibt es bis dato leider noch keine neuen Aufnahmen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

MEGORA (CH)-Logo

Eine ziemliche Scheißzeit durften die Schweizer MEGORA durchmachen, doch nun endlich geht's wieder nach vorn los! In UNDERGROUND EMPIRE 5 befand sich ein Interview, mit dem wir die Band bis zum Zeitpunkt ihrer beiden Demos »The Fog« und »Moonstill Waters« durchleuchteten, und man war im Hause UE zurecht des Lobes voll ob der Leistungen der Eidgenossen! Doch anschließend gab es Trouble für MEGORA. Es begann damit, daß Drummer Tommy ausstieg, sich jedoch bereiterklärte, der Band weiterhin bei Gigs und Aufnahmen zu helfen, bis man einen permanenten Ersatz an Land gezogen hat. Gleichfalls wollte sich auch Sänger Piotr Anfang 1993 mehr um sein Privatleben kümmern, und so trennte man sich in Freundschaft. Zuvor hatte man jedoch noch mit ihm im Dezember '92 vier Songs zwecks Promo aufgenommen, die jedoch kaum Resonanzen bei Firmen erzielten - logisch, denn bekanntlich werden Bands, die wirklich topfit sind, mit Begeisterung ignoriert. So wollte man die Stücke für eine Promo-CD verwenden, jedoch zeigte sich plötzlich ein kleines Schweizer Label interessiert, die es jedoch für vorteilhafter hielt, eine komplette Scheibe zu veröffentlichen. Also ging man nochmal ins Studio, um sieben Songs aufzunehmen, wobei sich Piotr bereiterklärte, der Band nochmal seine Stimme zu leihen. Als die Aufnahmen fertig waren, hatte besagtes Label den Schwanz eingekniffen und die Bildfläche geräumt. Also entschloß man sich, die CD auf eigene Faust durchzuziehen.

MEGORA (CH)-Bandphoto

Der MEGORA-Silberling heißt »Waiting«, und auf seinen knapp 40 Minuten sind bis auf ›Stop The Noise‹ alle Tracks vom göttlichen »Moonstill Waters«-Demo plus vier neue Stücke enthalten. Daß die drei Demosongs überragend sind, wissen wir alle, so daß ich dies nicht mehr zu betonen brauche und macht »Waiting« allein schon aus diesem Grund zum hundertprozentigen Pflichtkauf. Stattdessen möchte ich unterstreichen, daß die neuen Stücke ihren Ahnen in nichts nachstehen! Im Gegenteil! ›Waiting For Salvation‹, zu dem XERXES' Jose Espasandin die Keyboards beigesteuert hat, beispielsweise ist einfach legendär gut, läßt eine tierische Atmosphäre aufkommen, in der man sich richtig wohlfühlen kann. ›Ship Of Monotony‹ überzeugt durch einen gelungenen Wechsel eines flotten Riffs und bohrendem Mitbrüllchorus mit einer tollen ruhigen Zwischenpassage. Oder aber ›Invisible Darkness‹, ein echt intensiver Kracher, gehört zum Besten, was mir in einem wahrhaft nicht schwachen Jahr 1993 zu Ohren gekommen ist. Auch Opener ›All Blood Runs The Same‹, der einfachste und straighteste neue Song, gefällt, vielleicht gerade wegen seiner Zielstrebigkeit, und geht dabei engagiert auf das Thema der Rassendiskriminierung ein. Der krönende Abschluß einer CD mit Weltformat ist ein schier göttliches Cover! Ein unbeschreibliches, schillerndes Farbenspiel, von dem ich den Blick einfach nicht abwenden kann. Ein Motiv, das würdig wäre, ein UNDERGROUND EMPIRE-Cover zu werden!

Doch bei MEGORA hat sich zwischenzeitlich noch vielmehr ereignet. »Waiting« war für die Band das Sprungbrett zu ihrer ersten großen Tour, die man zusammen mit METAL CHURCH (wäre die Songauswahl nicht so sch... gewesen, hätte es können legendär werden; so blieb es leider "nur" ein toller Auftritt) und WICKED MARAYA (war ich eigentlich der einzige, dem dieser in Gesangsleistung, Gestik und Stageacting unbeschreiblich ausdrucksstarke Sänger gefallen hat?!?) bestritt. Auf dieser Tour präsentierten MEGORA ihr neues Line-up, wobei ich vor allem auf den neuen Sänger Eddie, der Schotte ist und in Freiburg lebt, gespannt war. Jedoch möchte mir anhand des Auftrittes in Frankfurt kein Urteil über die "neuen" MEGORA erlauben, da das gesamte Team an diesem Abend ziemlich groggy war und deutlich unter seinen Möglichkeiten spielte. Ralf, der die Band in Ludwigsburg sah, und Gerald, der in München zu den Gästen zählte, waren jedoch beide hochbegeistert von MEGORA und drückten mir einige Lobeshymnen ins Ohr, die ich durchaus gut nachvollziehen konnte.

Derzeit haben MEGORA mit der Firma PHONAG einen Vertriebspartner für die Schweiz, jedoch sucht man noch nach einem geeigneten großen Vertrieb für Deutschland. In Japan hat man schon Interesse bekundet, wobei ich mir lebhaft vorstellen kann, daß MEGORA gerade dort tierisch abräumen würden. Vorerst jedoch müßt Ihr »Waiting« für 26,- DM bei der Band direkt oder bei Andy Sirys MASTER RECORDS ordern. Verliert keine Sekunde, so daß Ihr diesen megamässigen Rundling möglichst bald genießen könnt. Ich bin überzeugt, daß MEGORA die Kraft haben, ein absoluter Topact zu werden, wenn denn nur endlich die richtige Firma das Potential erkennen würde, das in den Schweizern steckt!

http://www.facebook.com/megora.metal


Stefan Glas

MEGORA (CH) im Überblick:
MEGORA (CH) – ...And At Last - Moonstill Waters (Demo-Review von 1991)
MEGORA (CH) – Burning Empire (Rundling-Review von 2015)
MEGORA (CH) – Illusions (Do It Yourself-Review von 2000)
MEGORA (CH) – The Fog - A Mysterious Vision In The Dark (Demo-Review von 1990)
MEGORA (CH) – The Fog - A Mysterious Vision In The Dark (Demo-Review von 1990)
MEGORA (CH) – Waiting (Do It Yourself-Review von 1994)
MEGORA (CH) – UNDERGROUND EMPIRE 5-Interview
MEGORA (CH) – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
MEGORA (CH) – News vom 11.11.1990
MEGORA (CH) – News vom 12.03.1991
MEGORA (CH) – News vom 05.08.1991
MEGORA (CH) – News vom 20.01.1992
MEGORA (CH) – News vom 26.08.1992
MEGORA (CH) – News vom 22.09.2000
MEGORA (CH) – News vom 10.03.2009
MEGORA (CH) – News vom 03.11.2009
© 1989-2021 Underground Empire


Wir gedenken Jon Ster, heute vor 7 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier