UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 48 → Interview-├ťbersicht → GRAVEYARD (S)-Interview last update: 01.08.2021, 21:02:04  

GRAVEYARD (S)-Logo

Rocksounds, wie sie schon die Generation vor uns zu genie├čen pflegte, scheinen sich in den letzten Monaten weltweit erneut zu Kassenschlagern emporgearbeitet zu haben. Sehr fein, kann man da nur sagen, zumal man diese Entwicklung wohl auch als p├Ądagogisch wertvoll betrachten kann. Nicht zuletzt deshalb, um der "Jugend" alte Helden, wenn auch "indirekt" endlich schmackhaft machen zu k├Ânnen.
Dabei darf aber nicht au├čer acht gelassen werden, da├č zahlreiche dieser Bands sehr wohl auch eine eigene Duftnote zu verspr├╝hen imstande sind. Einer der wohl momentan am heftigsten durchstartenden Truppen sind f├╝r mich die Schweden GRAVEYARD, die vor kurzer Zeit ihr zweites Album ┬╗Hisingen Blues┬ź kredenzt haben.

GRAVEYARD (S)-Headline

Die herrlich wabernden Rockkl├Ąnge in bester Tradition funktionieren darauf ebenso gut wie bei der Live-Darbietung, weshalb es an der Zeit gewesen ist, bei S├Ąnger und Gitarrist Joakim Nilsson (der ├╝brigens seine Karriere zusammen mit Bassist Rikard Edlund und dem heutigen WITCHCRAFT-Mann Magnus Pelander bei NORRSKEN gestartet hat) durchzuklingeln, um weitere Informationen zum Status der Band zu entlocken. Der Schweden erweist sich dabei als ├╝beraus netter Zeitgenosse und gibt gleichzeitig auch den Fremdenf├╝hrer auf seinem "Friedhof".

GRAVEYARD (S)-Bandphoto 1

Ein feines Teil habt Ihr da abgeliefert, keine Frage, allerdings kommt eure LED ZEPPELIN-Affinit├Ąt mitunter doch ├╝berdeutlich zum Vorschein, wie zum Beispiel im Opener ÔÇ║Ain't Fit To Live HereÔÇ╣. Was haben diese Herren denn so Spezielles an sich?

Findest Du wirklich? Klar haben LED ZEPPELIN gro├čen Einflu├č auf die Entwicklung von GRAVEYARD, allerdings denke ich, da├č wir da keinen Einzelfall darstellen, denn schlie├člich z├Ąhlt die Band mit zu den allerwichtigsten der gesamten Rock-History. Aber ganz so offensichtlich nach ihnen klingen wir auch wieder nicht. Gerade in dieser Nummer schwingt ja auch jede Menge Punkrock mit. Aber wie auch immer man unsere Musik auch beschreibt oder bezeichnet, wir lieben die Musik jener Generation einfach, wollen uns diesbez├╝glich aber auch keinesfalls limitieren lassen. GRAVEYARD stehen schlicht und ergreifend f├╝r klassische Rockmusik, allerdings sehen wir uns selbst in einem durchaus zeitgem├Ą├čen Gewand.

GRAVEYARD [S]-Singleshot: Joakim Nilsson

Ist Euch eigentlich bewu├čt, da├č Ihr mit Eurem Bandnamen f├╝r Verwirrung sorgen k├Ânntet? Schlie├člich existieren momentan zeitgleich mehrere musikalische "Friedh├Âfe"!

Ja, das wissen wir, und es ist durchaus schon vorgekommen, da├č jemand "andere" GRAVEYARD h├Âren wollte. Viele Fans erwarten von einer Band mit diesem Namen offenbar wesentlich d├╝sterere, dunklere Kl├Ąnge, und dabei wird man bei uns einfach nicht f├╝ndig. Doch auch diesbez├╝glich sehen wir nicht wirklich ein Problem, sondern bauen auf die Offenheit und den Weitblick der Fans.

Vor weiteren Verwechslungen oder auch sp├Ąteren, eventuellen Rechtstreitigkeiten habt Ihr also keine Bedenken?

Ganz ehrlich nicht. Bis vor kurzer Zeit habe ich noch nicht einmal gewu├čt, da├č es noch andere Bands mit diesem Namen gibt, und von daher sehe ich die Sache eher entspannt. Zudem verlasse ich mich diesbez├╝glich auf den Verstand der Musikliebhaber selbst, denn es kann doch heutzutage nicht allzu schwer sein, exakt jene Informationen f├╝r sich zu finden, die man auch wirklich braucht. Au├čerdem glaube ich nicht, da├č unter den Bands selbst jemals Probleme in irgendeiner Form auftreten, so etwas kann ich mir eher auf Management-Ebene vorstellen und zerbreche ich mir daher erst gar nicht den Kopf.

GRAVEYARD [S]-Singleshot: Jonathan Larocca Ramm

Gute Einstellung, auch wenn Neid und Mi├čgunst in unserer sogenannten "modernen Zeit" ja leider durchaus zum Tagesgesch├Ąft geh├Âren.
Apropos: Um die "Moderne" habt Ihr Euch, zumindest was den Sound betrifft, noch nicht einmal im Ansatz bem├╝ht, oder steckt da etwa Kalk├╝l dahinter und Ihr wolltet nach jener Phase, in der unter anderem die bereits erw├Ąhnten "Luftschiffe" die Szene regierten, klingen?

Weder noch. Allerdings hatten wir von Beginn an ein klares Ziel vor Augen. Unsere Songs sollten n├Ąmlich genau so klingen, wie wir diese auch gerne h├Âren w├╝rden, wenn sie von einer anderen Band aufgenommen worden w├Ąren. Von daher stimmt der Begriff Kalk├╝l durchaus. Keineswegs aber, wenn man uns unterstellen m├Âchte, wir kl├Ąngen bewu├čt nach "fr├╝her", denn wir das Album keineswegs auf "retro" getrimmt. Ein warmer, erdiger Sound schwebte uns jedoch schon vor, und diesbez├╝glich mu├č ich sehr wohl gestehen, da├č uns vorwiegend Bands aus den fr├╝hen 70er Jahren inspiriert haben."

Der Sound geht klar. Und "retro" zu sein, will ich Euch jetzt auch gar nicht unterstellen, schlie├člich habt Ihr schon mit eurem Debut vor gut vier Jahren Musik in ├Ąhnlicher Machart pr├Ąsentiert. Ist denn ┬╗Hisingen Blues┬ź als logischer Nachfolger zu verstehen?

Auf jeden Fall. Auch wenn unser aktuelles Album deutlich anders klingt, war zumindest die Herangehensweise dieselbe. Es gibt bei uns allerdings keine Vorgaben, wie GRAVEYARD klingen m├╝ssen, die Sache mu├č auf ihre Art einfach wachsen. Noch viel weniger wollten wir uns bei den einzelnen Songs w├Ąhrend der Entstehung zu sehr auf eine Richtung festlegen, denn dadurch w├╝rde unsere Spontaneit├Ąt v├Âllig fl├Âtengehen, und ich will mir erst gar nicht vorstellen, wie es sich anh├Ârt, wenn wir verkrampft und zwanghaft versuchen m├╝├čten, neue Songs zu schreiben. [lacht]

GRAVEYARD [S]-Singleshot: Rikard Edlund

Diese Spontaneit├Ąt empfinde ich generell als einen der essentiellsten Bestandteile Eures neuen Drehers. Man wei├č wirklich nie, was passieren wird und st├Â├čt bei jedem Durchlauf auf weitere Details. Sehe das eigentlich nur ich so, oder andere Kollegen auch?

Die Reaktionen waren bisher durchaus positiv, wobei speziell unsere Spontaneit├Ąt vielerorts positiv aufgefallen ist. Das freut uns nat├╝rlich sehr, denn im Endeffekt f├╝hlen wir uns in unserer Arbeitsweise best├Ątigt. Man kann also davon ausgehen, da├č wir in Zukunft nicht viel daran ├Ąndern werden.

Mit der Ver├Âffentlichung von ┬╗Hinsingen Blues┬ź scheint ihr obendrein auch noch den richtigen Zeitpunkt erwischt zu haben, schlie├člich verlangt die Szene momentan vorwiegend altbew├Ąhrte und bekannte Kl├Ąnge. Seht Ihr das auch so?

Nicht ganz. An dieses Thema sollte man ein wenig differenziert herangehen. Es mag zwar durchaus sein, da├č im Moment einige Bands auf gewisse Weise ├Ąhnlich klingen wie wir, allerdings m├Âchte ich betonen, da├č GRAVEYARD sich weder an anderen Bands, noch an etwaigen Str├Âmungen orientieren. Unsere Intention ist es vielmehr, jene Musik, die wir selbst schon seit langen Jahren zu sch├Ątzen wissen, auch selbst zu kreieren. Ich mu├č zwar zugeben, mich nicht wirklich mit der sogenannten "Szene" zu befassen, habe jedoch sehr wohl mitbekommen, da├č zur Zeit viele Bands im Stile der alten Meister aktiv sind. Allerdings sehe ich uns keineswegs als Retro-Band, die blo├č Altbew├Ąhrtes neu aufw├Ąrmt. Auf unserem "Friedhof" geht es n├Ąmlich sehr lebendig zu, und zudem k├Ânnen wir von uns behaupten, zeitgem├Ą├če Sounds nicht v├Âllig zu ignorieren.

GRAVEYARD [S]-Singleshot: Axel Sj├Âberg

Da soll mir noch jemand damit angetanzt kommen, da├č es in derlei Einrichtungen keinen Spa├č geben w├╝rde...

http://myspace.com/graveyardsongs

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photos: Anders Bergstedt [Photo 2-5]

GRAVEYARD (S) im ├ťberblick:
GRAVEYARD (S) – Graveyard (Rundling)
GRAVEYARD (S) – Graveyard (Rundling)
GRAVEYARD (S) – Hisingen Blues (Rundling)
GRAVEYARD (S) – Lights Out (Rundling)
GRAVEYARD (S) – Peace (Rundling)
GRAVEYARD (S) – ONLINE EMPIRE 47-"Living Underground"-Artikel
GRAVEYARD (S) – ONLINE EMPIRE 48-Interview
GRAVEYARD (S) – News vom 30.10.2012
GRAVEYARD (S) – News vom 22.03.2013
GRAVEYARD (S) – News vom 23.02.2015
GRAVEYARD (S) – News vom 23.09.2016
GRAVEYARD (S) – News vom 26.01.2017
siehe auch: Bier von GRAVEYARD erh├Ąltlich
siehe auch: GRAVEYARD mit ┬╗Hisingen Blues┬ź in Schweden f├╝r den "Grammis" 2012 nominiert
andere Projekte des beteiligten Musikers Axel Sj├Âberg:
BIG KIZZ – News vom 14.04.2017
SPIDERS – News vom 23.05.2011
┬ę 1989-2021 Underground Empire


Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier