UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → VIPER (BR)/FALLEN ANGEL (S)/MYSTIK/FORTÉ-Special last update: 24.03.2019, 01:03:09  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  VIPER (BR)/FALLEN ANGEL (S)/MYSTIK/FORTÉ-Special

Date:  April 1992 (estimated, created), 16.06.2011 (revisited), 10.09.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Das genaue Entstehungsdatum für diese Story, die im Inhaltsverzeichnis augenzwinkernd als "Das Massaker" tituliert wurde, kann ich nicht mehr angeben, da keine Textdatei existiert, der ich wie bei den Demos zumindest den Termin des letzten Abspeicherns entnehmen kann. Sicher ist allerdings, daß die Story so sehr auf den letzten Drücker entstand, daß sie direkt in das Layoutprogramm Pagemaker hineingetippt wurde - und folglich nie eine Textdatei existierte.

Auf alle Fälle waren die vier Vorabtapes, die damals eintrafen, Grund genug, die letzte Demoseite auf eine Spalte zu verkürzen und ihnen den restlichen Platz zu stiften. Das damalige Design der Logos (die in zwei Fällen schräggestellt wurden) zusammen mit den Albentiteln, die jeweils auf gleiche Breite zusammengestaucht wurden, haben wir auch hier nachempfunden, wobei wir uns nun natürlich den Luxus von ein wenig Farbe gegönnt haben...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

 
 

Ein etwas ungewohntes und abruptes Ende für die Demobesprechungen. Dafür gibt es allerdings einen ganz konkreten Grund - diese Story hier nämlich, die ich einfach noch einschieben mußte! Den thematischen Rahmen stecken die vier Logos plus Titel ab und bezeichnen für mich ein echtes Phänomen, das den Namen MASSACRE RECORDS trägt. Dieses junge deutsche Label hat sich bei mir innerhalb von einigen Wochen zum absoluten "Favelabel" entwickelt.

War die erste Veröffentlichung von MASSACRE, die BAPHOMET-Scheibe, der Kategorie "na ja" zuzuordnen, so waren die Nachrichten, die ich danach über das Label erhielt, mehr als aufsehenerregend - MASSACRE haben FORTÉ und MYSTIK gesignt! Zwei der hochkarätigsten Newcomer, die der Underground zu bieten hat, also! Als zweite Veröffentlichung kam dann die Lizenzveröffentlichung von VIPERs »Theatre Of Fate«, einer echten Weltklasseplatte, zu der ich nichts weiter sagen will, da sich in diesem Heft ein Interview mit den Brasilianern befindet. Etwa zeitgleich erschien »Faith Fails« von FALLEN ANGEL, mit der ich mich auch nicht aufhalten möchte, denn Andreas hat die Scheibe schon bei den Plattenkritiken für "super" befunden, und ich kann ihm da nur voll und ganz zustimmen. Also immer noch keinen Grund für diese Story, oder? Da habt Ihr vollkommen recht, denn der Grund traf an jenem Tag ein, an dem ich UNDERGROUND EMPIRE 6 auf dem Computer gerade den letzten Schliff verpassen wollte. Unter dem Postberg begraben, lag ein Päckchen, dessen Inhalt mich direkt an die Decke katapultierte. Die beiden Advance Tapes zu den Scheiben von FORTÉ und MYSTIK. Nachdem man mir ein Leiter gereicht hatte, so daß ich mich wieder auf den Boden der Tatsachen begeben konnte, überfiel mich die Qual, welches Tape ich denn zuerst hören sollte - FORTÉ, nein besser MYSTIK, oder lieber doch FORTÉ, vielleicht aber trotzdem MYSTIK... Zwei Stunden nach dieser schweißtreibenden Entscheidung hatte ich dann beide Tapes gehört und war begeistert, total begeistert. Ich fühlte mich in jene Zeit zurückversetzt, in der ich selbst "nur" Fanzineleser war, aber schon fleißig Demos von Underground-Bands sammelte und mich dann irrsinnig freute, als solche Faves wie SACRED BLADE, LEGACY, FLOTSAM AND JETSAM, HEATHEN oder HADES ihre ersten Platten veröffentlichten. Solches Material wie FORTÉ und MYSTIK mußte einfach noch ins neue Heft rein, denn beide Bands zähle ich schon seit geraumer Zeit zu meinen Lieblingsbands, zumal sie hier gegenüber den Demos nochmal eine Ladung Kohle zulegen konnten. Viel zu schade, um sie einfach nur in die Sammlung zu stellen. "Was tun?" sprach mal ein etwas älterer Herr namens Zeus, der übrigens nur zufällig den gleichen Namen wie der eine Hund von Magnums Higgybaby trägt. Nach langem Hinterkopfkratzen entschloß ich mich, bei den Demoseiten, die ich gerade am fertigstellen war, einige Zentimeter abzuknabbern und diesen beiden Tapes zur Verfügung zu stellen.

Beginnen wir mit der Nummer 4 bei MASSACRE, »Stranger Than Fiction« von FORTÉ. Was sollte bei dieser Platte noch schiefgehen, wo doch vier Stücke vom »Dementia By Design«-Klassikerdemo vertreten sind. Lediglich den Titelsong des Demos werdet Ihr vergeblich suchen. Der Name FORTÉ steht für besten amerikanischen Power Metal, der mit Melodie und Power gespickt ist wie ein Fisch mit Gräten. Die neuen Stücke bleiben dieser Linie treu, jedoch bringen FORTÉ stellenweise durch sphärisches, kaum auszumachendens Backgroundsampling noch mehr Atmosphäre in die eh' schon extrem hochwertigen Stücke. Als Hörbeispiel für die neuen Stücke sei hier der Titelsong »Stranger Than Fiction« genannt, während ich davon ausgehe, daß Ihr die Demosongs ohnehin schon im Schlaf rückwärts singen könnt!

Nach einem wirklich sehr gelungenen Instrumentalintro starten MYSTIK durch und machen klar, daß das »Come Die With Us«-Demo alles andere als ein Zufallstreffer war. Die Gitarren könnten mit ihrem sägenden Sound einen ganzen kanadischen Holzfällertrupp ersetzen. Die Drums spalten die gefällten Bäume ein apettitliche kleine Stücke, die jeder Kamin sofort freudig verzehrt. Dazu fegt der Gesang orkanartig alle liegengebliebenen Blätter zusammen und hortet sie zu einem Komposthaufen. Auch MYSTIK haben nicht den Glauben an die Demosongs verloren, sondern haben alle fünf neu bearbeitet und für »The Plot Sickens« erneut aufgenommen. Wer auf Power from America steht, der kriegt von MYSTIK die totale Vollbedienung, so daß ich nur noch hoffen kann, daß sich möglichst viele Fans diese einfahren werden.

Was soll man nach der Besprechung solcher Klassemusik noch groß sagen? Bleibt nur noch zu hoffen, daß MASSACRE genau so weitermachen und sich auch in Zukunft die besten Äpfel vom Underground-Baum herunterpflücken. Nur für den Fall, daß ihnen die Ideen ausgehen, hier ein paar Tips von mir: ATTIKA, KINGSBANE, VISION PURPLE, FEINT TOCSIN, DREEMWICH oder KAGE, um nur eine kleine Auswahl zu geben.


Stefan Glas

 
 


››››› weitere Artikel über FALLEN ANGEL (S) ›››››

››››› weitere Artikel über FORTÉ ›››››

››››› weitere Artikel über MYSTIK (US) ›››››

››››› weitere Artikel über VIPER (BR) ›››››


 

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier