UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Rubriken-Übersicht → ''Known'n'new''-Artikel-Übersicht → MEZZROW-''Known'n'new''-Artikel last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  MEZZROW-''Known'n'new''-Artikel

Date:  11.04.1992 (created), 27.01.2011 (revisited), 05.06.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Ralfs Hoffnung erfĂŒllte sich nicht, denn dies sollte die letzte Veröffentlichung von MEZZROW werden - sieht man von der DVD ab, die man bei einer Reunionshow 2005 mitgeschnitten hat.

Daher lohnt sich ein Blick ins Demoinfo, das einige Fakten enthĂŒllt, die landlĂ€ufig nicht sonderlich verbreitet sind: Die Band wurde nĂ€mlich schon 1985 von den BrĂŒdern Zebba (g) und Steffe Karlsson (d) unter dem Namen NECROMANSY (kein Schreibfehler!) gegrĂŒndet. Zu ihnen stieß ein gewisser Nicke Andersson, der sich um Baß und Gesang kĂŒmmerte - heute wissen wir, daß es sich dabei in der Tat um jenen Musiker handelte, der unter anderem auch bei NIHILIST, ENTOMBED oder spĂ€ter bei THE HELLACOPTERS zockte.

Einige Jahre spÀter benannte die Formation sich in MEZZROW um und nahm in Ulf "Uffe" Petersson (v) und Staffe Karlsson (g) zwei neue Bandmitglieder bei sich auf. Am 20. Februar 1988 nahm die Band dann ihr erstes Demo »Frozen Soul« auf, von dem man 500 Exemplare absetzten konnte. Im nÀchsten Jahr folgte »The Cross Of Tormention«, von dem sogar 600 Exemplare den Besitzer wechselten.

Die Band konnte einen Deal mit ACTIVE RECORDS abgreifen, doch kurz vor den Aufnahmen zum Debut »Then Came The Killing« stieg Nicke aus, da er gerade Vater geworden war, so daß sein Platz von Conny WelĂ©n besetzt wurde. Dieser hatte vor den Aufnahmen zu dem hier vorgestellten Demo die Band aber schon wieder verlassen und sollte uns stattdessen bei HEXENHAUS begegnen. Bei MEZZROW nahm daher SĂ€nger Ulf den Baß an sich, so daß dieses letzte Demo in Viererbesetzung aufgenommen wurde.

Sieht man von den erwÀhnten weiteren Stationen von Nicke und Conny ab, sollte von den MEZZROW-Musikern lediglich Ulf nochmal kurz Mitte der Neunziger bei ROSICRUCIAN auftauchen, war allerdings schon nicht mehr an Bord, als sich die Combo kurze Zeit spÀter in SLAPDASH umbenannte.

 

Nachtrag 26. Juli 2018: Bei einer Kommunikation via der MEZZROW-Facebook-Seite erfuhren wir, daß Staffe nach diesem Demo ausstieg. Doch das war nicht das Ende von MEZZROW, denn Peter RosĂ©n von MORTALITY kam hinzu, und MEZZROW schufen noch zwei neue Songs, die allerdings nie aufgenommen wurden.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

MEZZROW-Logo

MEZZROW-Bandphoto

MEZZROW sind doch die schwedischen Recken, die vor einiger Zeit die starke »Then Came The Killing«-LP rausbrachten. Mit diesem neuen Tape wollen sie wohl einen neuen Deal an Land ziehen, da der Vertrag mit ACTIVE abgelaufen ist. Dies sollte ihnen auch gelingen, denn das Material auf dem Tape schlĂ€gt das der LP um LĂ€ngen. Jeder EXODUS- und VIO-LENCE-Fan wird hier zur Raserei getrieben. â€șEchoes Of Damnationâ€č ist eine Gefahr fĂŒr die Halswirbel, denn diese Riffs killen. Weiter geht die rasende Höllenfahrt mit der Granate â€șBlind Beliefâ€č, welche aber garantiert splitterfrei ist. Auch hier zwingen Dich diese wahrlich brachialen Riffs zum Headbangen, Auch wenn Bangen out sein sollte, hier ist es wieder Trumpf! Auch der Abschlußtrack macht da keine Ausnahme und paßt sich dem hohen Niveau der beiden VorgĂ€nger an. Hier kann ich jedem Thrash und Power Metal-Fan raten, sein Sparschwein zu schlachten (splatter, spritz...) und 12,- DM an Andy Siry zu schicken. Er wird Euch dann mit diesem Megatape belohnen.

http://www.conwel.se/mezzrow.html


Ralf Henn

MEZZROW im Überblick:
MEZZROW – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Known'n'new"-Artikel
MEZZROW – News vom 24.09.1991
MEZZROW – News vom 20.03.2006
Soundcheck: MEZZROW-Album »Then Came The Killing« im "Soundcheck Metal Hammer/Crash 10/90" auf Platz 12
andere Projekte des beteiligten Musikers Staffan "Staffe Karlsson" Hefling:
siehe auch: Staffe Hefling verstirbt am 21. Mai 2018
© 1989-2020 Underground Empire


Unser CoverkĂŒnstler von Ausgabe 65 war Jonathon Earl Bowser. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier