UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Rubriken-Übersicht → ''Living Underground''-Artikel-Übersicht → CATHEDRAL (GB)/THE GATES OF SLUMBER-''Living Underground''-Artikel last update: 25.05.2019, 10:10:08  

CATHEDRAL (GB)
THE GATES OF SLUMBER

Wien, Szene

09.11.2010

Werte Gemeinde!
Wenige Tage erst sind ins Land gezogen, und dennoch versammeln wir uns erneut, um der "heiligen Langsamkeit" zu huldigen. Nach unserer Wallfahrt in das gepriesene "Escape" anlĂ€ĂŸlich des Festes des heiligen "Chritus", haben wir uns nun an diesem verregneten Novemberabend versammelt, um uns in der CATHEDRAL einzufinden. Nach einem lĂ€ngeren Schweigen seinerseits, ist es uns endlich wieder einmal gestattet, andĂ€chtig dem zu lauschen, was unser "Bischof" Lee Dorrian nebst seiner Priesterschaft zu predigen im Sinne fĂŒhrt.

THE GATES OF SLUMBER-Liveshot

Doch bevor der "Bischof" zur Audienz bittet, dĂŒrfen wir zunĂ€chst den "BrĂŒdern" von THE GATES OF SLUMBER lauschen, denen es zugesprochen worden ist, die Gemeinschaft Abend fĂŒr Abend entsprechend auf CATHEDRAL vorzubereiten. ZunĂ€chst erweckt es jedoch den Eindruck, als ob das Interesse der GlĂ€ubigen an dieser Institution in Sachen "heiligen Langsamkeit" rapide zurĂŒckgegangen ist, denn nur eine Handvoll JĂŒnger finden sich im Saale ein, um zunĂ€chst einmal dem aus Indianapolis stammenden Trio beizuwohnen. Dem Dreigestirn rund um Gitarrist und Zeremonienmeister Karl Simon scheint das aber nicht viel auszumachen. Sie legen sich schwer ins Zeug und lassen uns zur Eröffnung â€șChaos Callingâ€č und â€șDeath Dealerâ€č von ihrem aktuellen Album »Hymns Of Blood And Thunder« hören. Um die GlĂ€ubigen ein wenig intensiver in andĂ€chtige Stimmung zu bringen, wĂ€re vielleicht einer ihrer elegischeren KlagegesĂ€nge dienlicher gewesen, doch im Verlauf der Zeit scheinen immer mehr Zuhörer vom Geschehen vor dem "Altar" angetan, was die Auswahl rechtfertigt. An sich sind die Kompositionen der Herrschaften aus den USA zwar durchaus mit Elementen der elegischen Langsamkeit versehen, doch ihre Wurzeln liegen eindeutig im klassischen Heavy Metal, und eben jene sind auch die gesamte Spielzeit ĂŒber mehr als deutlich zu spĂŒren. Allen voran Karl, der seiner Gibson SG Töne entlockt, die an Göttlichkeiten der spĂ€ten 70er und frĂŒhen 80er Jahre erinnert, weiß zu imponieren und lĂ€ĂŸt keinen Zweifel daran aufkommen, daß er schon seit langer Zeit der Ordensgemeinschaft "Church Of Iommi" angehört. UnterstĂŒtzt wird sein ArbeitsgerĂ€t dabei auch von einem wahrlich dem Anlaß gebĂŒhrenden, in der Tat anbetungswĂŒrdigen Gitarrensound, der vergessen lĂ€ĂŸt, daß man sich dafĂŒr an diesem Abend ja eigentlich in den heiligen Hallen des "Gasometers" einfinden hĂ€tte sollen, wo Saitenpapst Joe Satriani einen seiner raren Gottesdienste zelebriert. Aber auch die fĂŒr den Rhythmus verantwortlichen Meßdiener, Jason McCash (Baß) sowie das neueste Mitglied dieser Gemeinschaft, J. "Mr. Cool" Clyde Paradis am Schlagzeug, der erst vor wenigen Wochen THE GATES OF SLUMBER beigetreten ist, machen ihre Sache mehr als ordentlich. Daher verfehlen auch die weiteren Exzerpte aus den letzten veröffentlichten Tondokumenten der Herrschaften wie â€șBringer Of Warâ€č und â€șIce Wormâ€č (vom 2008er Evangelium »Conqueror«) ihre Wirkung nicht. Um auch in Zukunft dieser Gemeinschaft zu huldigen, enthĂ€lt uns Karl nicht vor, daß im Laufe des kommenden FrĂŒhlings ein weiteres Werk zu erwarten ist. Dieses wird den Titel »The Scourge Of Drunkenness« tragen, und die beiden daraus vorgestellten AuszĂŒge (â€șTo The Rack With Themâ€č, sowie der Titelsong) lassen erneut schwersten Heavy Metal in traditioneller Machart mit deftiger Doom-Schlagseite erwarten. Mit â€șTrapped In The Webâ€č beenden die Herrschaften danach ihre Zeremonie, durch die sie hoffentlich fĂŒr ihre nĂ€chste Pilgerfahrt nach Österreich von Beginn an mehr GlĂ€ubige versammeln werden können, um ihnen entsprechend zu huldigen. Ein Anfang dafĂŒr ist aber auf jeden Fall getĂ€tigt, denn zu diesem Zeitpunkt ist das Kirchenschiff dann doch bereits ganz gut gefĂŒllt.

Die anschließende Agape wird von einem Großteil der Glaubensgemeinschaft logischerweise dazu genutzt, sich ĂŒber Gott und die Welt zu unterhalten. Eines der GesprĂ€chsthemen dabei sind frĂŒhere Besuche in der CATHEDRAL, wobei sich die Teilnehmer der Diskussionsrunde recht schnell darĂŒber einig sind, daß egal wann und wo auch immer Lee Dorrian und seine BrĂŒder zur Messe gebeten haben, ausnahmslos Zufriedenheit den Raum erfĂŒllte.

CATHEDRAL [GB]-Liveshot 1

Dementsprechend wohlgemut begibt sich die Gemeinde dann wieder in das Kirchenschiff, um der kommenden Predigt zu lauschen. Das Quartett gibt sich aber auch keine BlĂ¶ĂŸe und startet mit reichlich Hingabe und â€șFuneral Of Dreamsâ€č aus seinem aktuellen Gebetsbuch â€șThe Guessing Gameâ€č die Zeremonie. Lee Dorrian scheint - im Gegensatz zu zahlreichen seiner JĂŒnger - nicht einmal ansatzweise gealtert zu sein und lĂ€ĂŸt uns einmal mehr erkennen, daß er mit zu den elegantesten "Oberpriestern" unserer Glaubensgemeinschaft zĂ€hlt. Damit meine ich aber nicht sein Outfit (obwohl das durchaus fein ist und keinerlei speckigen Eindruck vermittelt), sondern vielmehr seine immer noch unglaublichen BewegungsablĂ€ufe. Die typischen "Alt-Hippie-TĂ€nzchen" bekommt man selbstredend ebenso immer noch zu sehen, wie fast schon beĂ€ngstigende Psycho-Einlagen. Auch Mimik und Gestik sind dementsprechend angelegt, und so sollte es nicht verwundern, daß der gute Mann im Verlaufe dieser Messe mit dem Mikrophonkabel mehrmals eine Selbststrangulierung vornimmt. Unterlegt werden Lees anbetungswĂŒrdige Darstellungen von nicht minder ehrfĂŒrchtig mitzuerlebenden GitarrenlĂ€ufen seines langjĂ€hrigen, getreuen Dieners Gary Jennings, der uns mit den KlĂ€ngen seiner SG ebenso zu Gebeten gen "Saitenhimmel" veranlaßt wie Karl Simon zuvor.
Da sich die Herrschaften auf einer ganz besonderen Pilgerreise (anlĂ€ĂŸlich des 20jĂ€hrigen Bandbestehens nĂ€mlich) befinden, werden SchĂ€tze aus dem Tabernakel gezaubert, mit denen wohl kaum jemand aus der Gemeinde wirklich gerechnet hat. Meine Wenigkeit erfreut sich ganz besonders am gnadenlos und genial vorgetragenen â€șEbony Tearsâ€č sowie am kurz vor Schluß intonierten â€șRideâ€č, bei dem die einheimische Glaubensgemeinschaft US-amerikanischen Zuwachs erhĂ€lt, als sich Karl und Jason in die vordersten "KirchenbĂ€nke" begeben, um bei besagter Nummer lautstark mitzufeiern. Nach etwas mehr als 70 Minuten beenden die Herrschaften zunĂ€chst einmal ihren Gottesdienst, doch selbstverstĂ€ndlich nicht, ohne uns ein echtes "Sakrament" empfangen zu lassen. Mit â€șHopkinsâ€č wird danach nĂ€mlich quasi noch das "Allerheiligste" vorgetragen und noch nicht einmal dabei - nach knapp anderthalb Stunden - merkt man Lee seine heftige VerkĂŒhlung an. Im Verlauf dieser "Messe" entschuldigt er sich zwar dafĂŒr, doch sein Gesang ist davon definitiv nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Jedoch erklĂ€rt die ErkĂ€ltung, weshalb er an diesem Abend nicht unbedingt den "Kommunikator" gibt.

CATHEDRAL [GB]-Liveshot 2

Aber völlig ungeachtet dessen, war der Besuch in der CATHEDRAL einmal mehr ein wahrlich beeindruckendes Erlebnis, das es geradezu verdient hĂ€tte, wenn die Gemeinde sich kniend ihren "Segen" abgeholt hĂ€tte. Auch wenn der GerĂ€uschpegel unserer Gemeinschaft eher gering gewesen ist und "Stimmung" landlĂ€ufigerweise anders aussieht, sei den unzĂ€hligen UnglĂ€ubigen da draußen mit auf den Weg gegeben, daß es heutzutage sehr wohl noch derlei "Vorkommnisse" gibt und man sich der hohen Kunst auch seelenruhig, gelassen und ehrwĂŒrdig hingeben kann. Denn, geschĂ€tzte Gemeinde, eine "heilige Messe" muß nicht immer zwingend die "semi-erwachsenen" AuswĂŒchse eines bei Kleinkindern sehr beliebten Tanzspieles annehmen...
Um auch zu Hause entsprechend huldigen zu können, erlaube ich mir Euch noch die AuszĂŒge aus dem Meßbuch der CATHEDRAL in vorgetragener Reihenfolge mit auf den Weg zu geben:

  • Funeral Of Dreams
  • Enter The Worms
  • Upon Azraels Wings
  • Ghost Galleon
  • Cosmic Funeral
  • Carnival Bizarre
  • Night Of The Seagulls
  • Casket Chasers
  • Ebony Tears
  • Corpsecycle
  • Ride
  • Hopkins
  • Gehet hin in Frieden!
    Euer D(o)om-Probst


    Walter Scheurer

    Photos: Walter Scheurer

    CATHEDRAL (GB) im Überblick:
    CATHEDRAL (GB) – In memoriam (Rundling)
    CATHEDRAL (GB) – The Garden Of Unearthly Delights (Rundling)
    CATHEDRAL (GB) – The Guessing Game (Rundling)
    CATHEDRAL (GB) – The Last Spire (Rundling)
    CATHEDRAL (GB) – ONLINE EMPIRE 25-Interview
    CATHEDRAL (GB) – ONLINE EMPIRE 45-"Living Underground"-Artikel
    CATHEDRAL (GB) – ONLINE EMPIRE 55-Interview
    CATHEDRAL (GB) – News vom 26.07.2010
    CATHEDRAL (GB) – News vom 07.02.2011
    Playlist: CATHEDRAL (GB)-Album »The Last Spire« in "Jahrescharts 2013" auf Platz 10 von Walter Scheurer
    andere Projekte des beteiligten Musikers Brian Dixon:
    HORAKANE – News vom 22.01.1999
    andere Projekte des beteiligten Musikers Lee Dorrian:
    NAPALM DEATH – Mentally Murdered (Rundling)
    PROBOT – Probot (Rundling)
    WITH THE DEAD – News vom 18.07.2015
    andere Projekte des beteiligten Musikers Garry "Gaz" Jennings:
    ACID REIGN – News vom 14.06.2008
    DEATH PENALTY (GB/B) – Death Penalty (Rundling)
    DEATH PENALTY (GB/B) – News vom 23.10.2013
    DEATH PENALTY (GB/B) – News vom 19.06.2014
    LUCIFER (International) – I (Rundling)
    LUCIFER (International) – News vom 23.04.2015
    LUCIFER (International) – News vom 30.07.2016
    LUCIFER (International) – News vom 30.07.2016
    LUCIFER (International) – News vom 30.07.2016
    LUCIFER (International) – News vom 06.03.2017
    andere Projekte des beteiligten Musikers Leo Smee:
    FIREBIRD (GB, London) – News vom 14.06.2002
    THE OATH (D) – News vom 29.04.2014
    © 1989-2019 Underground Empire


    THE GATES OF SLUMBER im Überblick:
    THE GATES OF SLUMBER – ...The Awakening (Re-Release)
    THE GATES OF SLUMBER – Suffer No Guilt (Rundling)
    THE GATES OF SLUMBER – The Wretch (Rundling)
    THE GATES OF SLUMBER – ONLINE EMPIRE 23-"Living Underground"-Artikel
    THE GATES OF SLUMBER – ONLINE EMPIRE 31-"Living Underground"-Artikel
    THE GATES OF SLUMBER – ONLINE EMPIRE 39-"Living Underground"-Artikel
    THE GATES OF SLUMBER – ONLINE EMPIRE 45-"Living Underground"-Artikel
    THE GATES OF SLUMBER – ONLINE EMPIRE 47-"Living Underground"-Artikel
    THE GATES OF SLUMBER – News vom 22.07.2009
    THE GATES OF SLUMBER – News vom 10.10.2010
    THE GATES OF SLUMBER – News vom 21.06.2012
    THE GATES OF SLUMBER – News vom 23.09.2013
    Playlist: THE GATES OF SLUMBER-Album »Conqueror« in "Jahrescharts 2008" auf Platz 3 von Walter Scheurer
    andere Projekte des beteiligten Musikers Jason McCash:
    siehe auch: Jason McCash verstirbt am 5. April 2014
    andere Projekte des beteiligten Musikers Jerry "J./Cool" Clyde Paradis:
    GRAVEYARD RODEO – News vom 20.10.2008
    SOURVEIN – News vom 30.11.2007
    siehe auch: Jerry Clyde Paradis verstirbt am 14. August 2016
    © 1989-2019 Underground Empire


    † Wir gedenken Fritz Rau, heute vor 6 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
    Button: hier