UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Interview-Übersicht → HAZY HILL-Interview last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  HAZY HILL-Interview

Date:  20.07.1991 (created), 18.08.2010 (revisited), 22.07.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Auch bei HAZY HILL wagten wir ein Layout-Experiment, das unterm Strich nur teilweise klappte: Ich hatte die Idee, das »Murky Bedlam«-Coverdesign, das hier mitten in der Story steht, unter den Text zu unterlegen. Prinzipiell eine gute Idee, doch dummerweise fehlte mir die Erfahrung, um zu wissen, daß der Unterleger zu dunkel sein würde. Daher ist die Story sehr schwer lesbar, während als kleiner Trost der Hintergrund verdammt bedrohlich aussieht...

Aufgrund des Layoutkonzeptes mußte die Story komplett ohne Bilder auskommen, die wir heuer aber dazupacken. Auf dem letzten Photo kann man übrigens im Hintergrund den neuen Drummer Metin Atahan erahnen, der nur kurzfristig bei der Band war, denn das nachfolgende Demo »Fan Of Your Fancy« trommelte schon sein Nachfolger Mete Kutes ein.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

HAZY HILL-Logo

HAZY HILL-Headline

HAZY HILL-Bandphoto 1

Die Band HAZY HILL wußte im letzten Jahr nicht nur aufgrund ihres merkwürdigen Namens, sowie des ähnlich gearteten Demotitels »Murky Bedlam« auf sich aufmerksam zu machen. Auch ihr Herkunftsland ließ aufhorchen, waren sie doch die erste Band aus der Türkei, die sich anschickte, sich international einen Namen zu machen. Dank ihres wirklich interessanten Speed/Thrashs gelang dies auch relativ schnell, und man konnte nach und nach immer mehr lobende Worte in den verschiedensten Fanzines einheimsen. In dieser Beziehung tat sich auch das UNDERGROUND EMPIRE hervor und ging anschließend noch einen Schritt weiter, indem es einige Fragen zu einem Bündel verschnürte und auf eine weite Reise schickte. Das Ergebnis? Bitte schön!

Okay, Ufuk, erzähl' uns doch mal, wie Ihr, die HAZY HILL-Musiker, einander gefunden habt!

Ich traf Baris, unseren Gitarristen, und Gültekin, unseren Drummer, bei einem Konzert im Mai 1988. Sie suchten damals nach einem Sänger für ihre Band, und nach einiger Zeit stellte sich heraus, daß ich derjenige war, nach dem sie suchten und sie diejenigen waren, nach denen ich suchte (richtig romantisch, was? - Red.). Im September begannen wir dann zu proben, und im Juni 1989 nahmen wir ein Demo auf, welches wir aber nicht veröffentlichten, da die Soundqualität nicht besonders gut war. »Murky Bedlam« war dann unser erstes Demo, welches wir im August 1990 veröffentlichten. Die Reaktionen waren sehr positiv, und wir erhielten gute Kritiken von überall auf der Welt. Im Dezember 1990 haben wir uns von Gültekin getrennt. Unsere Ziele waren einfach zu unterschiedlich geworden, aber wir sind immer noch miteinander befreundet und er hilft uns auch gelegentlich. Metin von CRIME GATE ersetzt ihn nun. Bislang haben wir 16 Gigs gespielt, die alle Größenordnungen umschließen. Der größte Gig, den wir bislang gespielt haben, war der Auftritt in Odtü am 14. Mai 1991, wo wir vor 4.000 Leuten spielten, was eine tolle Erfahrung war. Wir haben mittlerweile auch schon Angebote von verschiedenen türkischen Firmen erhalten, welche wir aber ablehnten, weil wir kein Album aufnehmen wollen, das nur in der Türkei veröffentlicht wird.

HAZY HILL-Shot: Ufuk Önen

Irgendwie wirkt Euer Bandname etwas seltsam. Gibt es da ein bestimmtes Konzept dazu? Außerdem ist mir am Ende der Thanks-Liste im Demo der Satz "On The Hills With Haze... Forever!" aufgefallen. Was hat es damit auf sich?

Nun, das ist ganz einfach. Unter dem "Hazy Hill" stellen wir uns einen mystischen Hügel vor, der ständig von Nebel eingehüllt ist, dessen Spitze aber daraus herausragt und total klar ist. Und dieser Satz "On The Hills With Haze... Forever!" ist nichts anderes als ein Slogan für HAZY HILL.

Gleiches kann man eigentlich auch zum Demotitel sagen - »Murky Bedlam« klingt schon etwas strange! Gibt es da einen Zusammenhang zwischen Titel und Cover (welches Ihr im Hintergrund dieser Seite sehen könnt - Red.)? Außerdem ist mir aufgefallen, daß die Astlöcher der Bäume wie Augen aussehen. Hat das etwas zu bedeuten?

Der Titel geht aufs Mittelalter zurück, als man geistig abnorme Menschen einfach in Häusern zusammenpferchte. Statt diesen Menschen dort zu helfen, wurden sie gequält. Das Cover bezieht sich darauf. Die Gestalt ist gerade aus einem solchen Irrenhaus entflohen und steht nun da und weiß nicht, wo er hingehen soll. Es scheint, als ob er nirgendwo hingeht. Ja, diese Astlöcher sehen absichtlich wie Augen aus. Es ist toll, daß Du das bemerkt hast. Der Mann hat eine Paranoia, und er glaubt, von überall beobachtet zu werden. Das ist die Story zu »Murky Bedlam« und seinem Cover.

Die Texte sind im Cover leider nicht abgedruckt und Deine Aussprache ist nicht gerade Oxford-English-mäßig, so daß die Texte nur schwer zu verstehen sind. Bitte erzähl' uns doch etwas über die Texte von HAZY HILL. Besonders würden mich da ›I'm A Killer‹ und die Bedeutung des eingeklammerten Ausrufezeichens in ›The Day We Killed With Evil (!)‹ interessieren.

Wir konnten leider die Texte nicht abdrucken, da auf dem Coversheet kein Platz mehr war und wir uns ein umfangreicheres Coversheet nicht leisten konnten. Wir hätten die Texte gerne abgedruckt, da sie uns sehr wichtig sind. Die meisten unserer Texte handeln von mystischen Begebenheiten und Orten - Träume, Vorstellungen, Angst, Betrügereien, Erinnerungen, etc. Einige Texte orientieren sich an persönlichen Erlebnissen, während andere unserer Phantasie entspringen, wobei wir diese beiden Elemente auch vermischen. ›I'm A Killer‹ schildert einen fiktiven Krieg aus vergangenen Zeiten. Das Ausrufezeichen in ›The Day We Killed The Evil (!)‹ soll nur die Ironie des Titels unterstreichen, denn das Böse wird niemals sterben!

HAZY HILL - »Murky Bedlam«-Coverdesign

Wo ich nun schon mal die Gelegenheit habe, mit dem Mitglied einer türkischen Band zu sprechen, muß ich mich natürlich auch auf Euer Heimatland beziehen. Erzähl' uns doch zunächst mal etwas über Eure Metalszene!

Wir haben eine echt umfangreiche Fanmenge hier, so daß wir oft live spielen können und zwar nicht selten vor mehr als 1.000 Leuten. Ich bin mir sicher, daß beispielsweise METALLICA mit entsprechender Promotion hier über 10.000 Fans ziehen könnten. Über die Presse hier möchte ich lieber nicht sprechen, da ich sie absolut nicht mag. Es gibt jedoch eine Menge Bands hier und zwar aus allen Stilrichtungen, aber nur die allerwenigsten sind auch originell. Aber ich glaube, das ist auf der ganzen Welt der Fall. Ich habe keinen Bock, irgendeiner großen Band nachzueifern, sondern wir wollen eine originelle Band sein, die ihre eigene Musik macht.

Euer Demo hat einen einzigartigen Sound. Hängt das auch mit Eurer Heimat zusammen, also mit dem Equipment, das Euch zur Verfügung steht, oder hattet Ihr Euren Sound genau so geplant?

Danke für das Lob. Wir wollten einen einzigartigen Sound und wollten nicht klischeehaft klingen. Sicher, es hätte können besser laufen, aber daran sind wohl eher die Produzenten schuld. Beide sind zwar gute Produzenten, aber sie arbeiteten zum ersten Mal mit einer Speed Metal-Band. Die Studios in der Türkei sind an sich wirklich nicht schlecht. Das Problem liegt eben darin, daß es keine Produzenten gibt, die auch mit Rockmusik und Heavy Metal Erfahrungen haben.

Kriegt Ihr eigentlich die Platten bekannter Bands, oder gibt es da Schwierigkeiten?

Man kriegt die Sachen relativ einfach, denn die meisten ausländischen Plattenfirmen veröffentlichen ihre Sachen auch in der Türkei in Kassettenformat. Wenn das nicht der Fall ist, so kann man sich von den Sachen auch die Importversion zulegen.

Vielleicht hat ja einer von Euch schon mal in Deutschland gelebt und kann die Lebensstile in Deutschland und der Türkei vergleichen. Wenn nicht, dann erzähl' uns doch einfach mal etwas über das Leben in der Türkei.

Keiner von uns war bisher in Deutschland, so daß ich keine Vergleiche anstellen kann. Aber ich weiß, daß der Lebensstandard in Deutschland höher ist, besonders wirtschaftlich gesehen. Hier in der Türkei gibt es ganz verschiedene Lebensstile. Mein Lebensstil ist sehr ähnlich dem wie er in anderen europäischen Ländern ist. Aber es gibt Leute, die aus kleinen Dörfern kommen, die ein total anderes, traditionsorientiertes Leben führen.

HAZY HILL-Shot: Baris Tarimcioglu

Die Türkei wird zur Zeit in den Medien in Deutschland als Urlaubsland aufgebaut. Was ist Deine Meinung dazu?

Ich stimme voll zu, daß die Türkei ein gutes Urlaubsland ist. Es gibt viele Badeorte hier. Ich persönlich stehe zwar nicht so besonders auf Baden und in der Sonne rumliegen, aber die Türkei eignet sich durchaus für Urlaubsreisen.

Mir ist aufgefallen, daß sämtliche Kassetten, die ich aus der Türkei erhalten habe, von der Firma RAKS waren. Sogar bei das Kassettenalbum von PENTAGRAM ist auf RAKS-Kassetten aufgenommen, und deren Firmenlogo ist sogar auf dem Kassettenrücken abgedruckt. Bei uns gibt es diese Kassetten kaum, aber bei Euch scheinen sie wohl den Markt erobert zu haben, oder?

Ja, RAKS ist die meistbenutzte Kassettenmarke in der Türkei. Es gibt noch einige türkische Fabrikate, aber RAKS ist da weitaus besser. Natürlich gibt es auch alle anderen ausländischen Marken wie TDK, Maxell oder wie auch immer. Jedoch sind diese Kassetten sehr teuer, während bei RAKS das Preis/Leistungsverhältnis am besten ist.

Hier in Deutschland keimt gerade mal wieder ein ziemlich übeles Problem auf: die Ausländerfeindlichkeit. Davon sind gerade die Türken am stärksten betroffen, da sie hier in Deutschland den größten Teil der Ausländer ausmachen. Inwiefern hat sich das bei Euch schon rumgesprochen?

Wir hören immer mal wieder von Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Auf der anderen Seite kenne ich viele Türken, die sagen, daß Deutschland ein großartiges Land ist und daß sie keine Probleme mit Deutschen haben. Es gibt also beide Erfahrungen, von denen man hier hört. Da ich noch nie in Deutschland war, kann ich das selbst nicht beurteilen.

So, Ufuk, von meiner Seite aus ist das Interview beendet, aber Du hast nun nochmal die Möglichkeit, etwas loszuwerden.

Ja, es gibt noch einen Punkt, den ich ansprechen will. Auch wenn unsere Musik auf den ersten Blick nicht so unheimlich detailliert wirkt, möchte ich Euch bitten, die Songs mehrere Male anzuhören, bevor Ihr Euch Eure Meinung dazu bildet.

HAZY HILL-Shot: Ufuk Önen & Metin Atahan

Gutes Stichwort, das uns Sänger und Gitarrist Ufuk, da zum Abschluß gegeben hat, denn ich bin mir sicher, daß es etliche unter Euch gibt, die »Murky Bedlam« noch nicht kennen, so daß es keine dumme Idee wäre, wenn Ihr das Demo mal anchecken würdet. Wendet Euch zu diesem Zweck einfach an diese Adresse:

und sagt dem Jungen einfach einen schönen Gruß von mir, okay?

HAZY HILL-Headline

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

HAZY HILL im Überblick:
HAZY HILL – 88-00 (Rundling-Review von 2000)
HAZY HILL – Fan Of Your Fancy (Demo-Review von 1993)
HAZY HILL – Fan Of Your Fancy (Demo-Review von 1994)
HAZY HILL – Murky Bedlam (Demo-Review von 1990)
HAZY HILL – UNDERGROUND EMPIRE 5-Interview
HAZY HILL – News vom 21.12.1991
HAZY HILL – News vom 29.01.2000
© 1989-2022 Underground Empire


Wir gedenken Stefan Hurtig, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier