UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Rubriken-Übersicht → ''German Metal''-Artikel-Übersicht → DEFCON (DDR/D)-''German Metal''-Artikel last update: 25.02.2021, 14:38:03  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  DEFCON (DDR/D)-''German Metal''-Artikel

Date:  01.09.1991 (created), 08.06.2010 (revisited), 16.06.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Jens Busch und Thomas Schwalowsky waren die Initiatoren des DEFCON-Projekts, von dem wir bereits in UNDERGROUND EMPIRE 2 das erste Demo besprochen hatten. Für die »Suicide«-LP stießen dann Veit Ullmann (g, ex-PHARAO) und Torsten "Tier" Stahnke (d, ex-BLACKOUT) zu dem ursprünglichen Duo, doch letzterer war schon bald wieder von Bord gegangen, so daß man auf dem Photo nur das verbliebene Trio erspähen kann. Zu ihnen gesellte sich dann im März 1991 Andy Bahr (b, ebenfalls ex-BLACKOUT), jedoch sollte noch im gleichen Jahr Thomas aussteigen, so daß DEFCON mehr oder minder zu den Akten gelegt wurden und es unter dem Namen CHOR CHOREA weiterging.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

DEFCON (DDR/D)-Logo

DEFCON (DDR/D)-Bandphoto

DEFCON sind die einzige mir bekannte Band der ehemaligen DDR, auf die mit Abstrichen der Begriff "progressiv" zutrifft. Auf jeden Fall spürt man deutlich, daß DEFCON versuchen, bewußt etwas Eigenständiges zu machen. Überhaupt waren DEFCON schon vor drei Jahren als Projekt aktiv als eigentlich noch niemand an diese umwälzenden Vorgänge dachte, die sich etwa ein Jahr später ereignen sollten. Dementsprechend hatte man mit allen nur erdenklichen Problemen zu kämpfen, die nur sporadische Produktionen einzelner Songs erlaubten. Doch nach dem Fall der Mauer sammelte man alte, bislang unveröffentlichte Demotitel und brachte sie auf die selbstfinanzierte »Suicide«-LP, welche nach eigenen Angaben das Ende der Ära als Studioprojekt markieren soll. Zu den dreien, die auf dem Photo zu sehen sind, hat sich mittlerweile noch ein viertes Mitglied gesellt, so daß ich mir recht sicher bin, daß wir von DEFCON noch so einiges hören werden. Das Potential ist in jedem Falle vorhanden.

Dies wird durch die Songs von »Suicide« absolut deutlich, wobei besonders das fast siebzehnminütige Titelstück herausragt. Origineller, absolut hörenswerter, kraftvoller Power Metal, den technischen Möglichkeiten entsprechend gut produziert. Wer sich noch eine der in limitierter Auflage erschienen Scheibe sichern will, schicke 20,- DM an:

http://myspace.com/defcon


Stefan Glas

DEFCON (DDR/D) im Überblick:
DEFCON (DDR/D) – Made In GDR (Demo)
DEFCON (DDR/D) – UNDERGROUND EMPIRE 5-"German Metal"-Artikel
DEFCON (DDR/D) – News vom 17.02.1999
unter dem späteren Bandnamen CHOR CHOREA:
CHOR CHOREA – Mental Maze (Demo)
CHOR CHOREA – Triumph (Demo)
CHOR CHOREA – UNDERGROUND EMPIRE 7-"German Metal"-Artikel
CHOR CHOREA – Experience (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Jens Busch:
THANATEROS – Circle Of Life (Rundling)
THANATEROS – The First Rite (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here