UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 10 → Interview-Übersicht → TRISTANIA-Interview last update: 24.10.2021, 19:38:38  

TRISTANIA-Logo

TRISTANIA-Bandphoto 1

Mit ihrem Erstling »Widow's Weeds« konnten sich die Norweger TRISTANIA als eine der ersten Gothic Metal-Kapellen empfehlen, so daß es ihnen gelang, sich bereits mit dem Nachfolger »Beyond The Veil« in der Szene zu etablieren. Auf dem neuen Album »World Of Glass« legt man eine Ideenvielfalt an den Tag, die man bei den mittlerweile aufgekommenen Schwärmen von Gothic Metal-Bands nicht findet. Doch bei der Fertigstellung der Platte mußten einige Hindernisse umschifft werden, wie Gitarrist Anders Hidle zu berichten weiß.

Seit »Beyond The Veil« hat sich bei TRISTANIA einiges ereignet. Vor allem habt Ihr Euch von Eurem Sänger Morten getrennt.

Ich möchte dazu nicht allzu viel sagen. Es bestanden sowohl auf der menschlichen als auch auf der musikalischen Ebene sehr unterschiedliche Ansichten, wie es mit der Band weitergehen sollte. Daher war es das Beste, daß wir getrennte Wege gehen würden. Es war ein notwendiger Schritt und wir haben uns seither enorm weiterentwickelt, was mit Morten nicht gegangen wäre. Meiner Meinung nach ist die größte Stärke des Albums, daß es sehr vielseitig ist: Es sind zugleich unsere bislang härtesten und unsere softesten Nummern darauf zu hören.

Im Studio habt Ihr für »World Of Glass« mit drei verschiedenen Sängern gearbeitet. Wie habt Ihr das Sängerproblem jedoch für die Tour gelöst?

Østen Bergøy, der die düsteren, cleanen Vocals beisteuert, hat schon auf allen unseren Alben als Gastmusiker mitgewirkt. Er ist jetzt ein festes Bandmitglied und auch auf der Tour dabei. Jan Kenneth Barkved, der die cleanen Vocals gesungen hat, wird weiterhin nur als Gastmusiker fungieren, da sein Gesang live nicht wichtig ist. Für die extremen Vocals haben wir in Kjetil Ingeprethsen einen neuen Mann gefunden.

TRISTANIA-Einzelshot: Vibeke Stene

Es ist nicht zu übersehen, daß Ihr auf »World Of Glass« die Betonung mehr auf Eure Sängerin Vibeke gelegt habt.

Es war die naheliegendste Entscheidung nach dem Ausstieg von Morten, Vibeke mehr Gewicht zu verleihen, da sie schon immer unsere Frontperson war.

Doch es geht über das musikalische hinaus: Vibekes Gesicht ziert das Cover der neuen Scheibe, sie ist der einzige Musiker, der im Booklet zu sehen ist und auch bei den Photosessions wurde sie eindeutig in den Vordergrund gestellt. Arbeiten TRISTANIA neuerdings mit Sexappeal?

Es lag vielmehr daran, daß wir die Bandphotos nicht mochten, die für das Album gemacht worden waren und die Pix von der anschließenden Photosession als das neue Line-up komplett war, kamen leider zu spät. Daher entschlossen wir uns, im Booklet von »World Of Glass« nur ein Bild von Vibeke zu benutzen.

»World Of Glass« klingt moderner und experimenteller. Handelt es sich um einen bewußten Schritt?

Eigentlich schon, denn die Platte klingt in meinen Augen nicht nur moderner sondern auch reifer. Bislang war es eigentlich logisch, TRISTANIA als Gothic Metal-Band zu bezeichnen. Mit »World Of Glass« sind wir einen Schritt weitergegangen: Es existieren zwar immer noch die typischen Gothic-Elemente, aber sie sind nur noch ein Aspekt unter vielen, denn Abwechslung ist sehr wichtig für uns. Ich bin der Meinung, daß die Plattenlabel vor einigen Jahren den Fehler gemacht haben, viel zu viele Gothic Metaller unter Vertrag zu nehmen, so daß es heute jede Menge Bands gibt, die nahezu identisch klingen. Natürlich wäre es für uns der sichere Weg gewesen, »Beyond The Veil« zu kopieren, da die Platte ein überwältigender Erfolg gewesen war. Uns war es aber viel wichtiger, daß wir uns weiterentwickeln und an unserer Identität feilen.

Damit hast Du ein gutes Thema angeschnitten: TRISTANIA haben zweifelsohne viele andere Bands beeinflußt.

Als wir anfingen hätten wir uns nie ausmalen können, daß wir mal als Vorbild für andere Bands fungieren würden, zumal wir selbst nicht so alt sind. Aber es ist für uns wichtig, daß wir nie vergessen, wie viel Glück wir hatten und daß wir dankbar sind, daß alles so gut für uns gelaufen ist, so daß wir jetzt gerade in Deutschland in die Charts eingestiegen sind.

TRISTANIA-Bandphoto 2

Kann man als Chartbewohner eigentlich von der Musik allein leben?

Noch nicht. Vibeke, Kjetil und ich sind Studenten, während die anderen normale Jobs haben. Dennoch ist TRISTANIA für jeden von uns das Wichtigste und wir werden jederzeit alle anderen Tätigkeiten aufgeben, wenn es notwendig ist. Es ist unser größter Traum, eines Tages von der Musik leben zu können. Derzeit stellt die Band aber nur eine kleine Nebeneinnahmequelle für uns alle dar.

Alle Welt tingelt derzeit nach Skandinavien, um in den dortigen Studios ihre Platten aufzunehmen. Euch hat es hingegen von Norwegen nach Frankreich gezogen.

Niemand weiß, daß es sich um das gleiche Studio handelt, in dem wir schon die beiden ersten Platten aufgenommen haben. Damals war das Studio eben noch in unserer Nachbarstadt beheimatet. In der Zwischenzeit hat sich der Besitzer jedoch in ein französisches Mädchen verliebt und hat kurzerhand das gesamte Equipment nach Marseille befördert. Da wir sehr gern mit ihm gearbeitet haben hatten wir nun also einen etwas längeren Anreiseweg zum Studio.

Was du hingegen nicht weißt, ist daß ihr mit der neuen Platte eine Copyright-Verletzung begangen habt: Ihr habt ungefragt meinen Nachnamen benutzt und dafür muß ich dir jetzt nachträglich eine saftige Rechnung stellen.

Verdammt - kann ich Dich vielleicht zu einem Bier einladen und die Sache so aus der Welt schaffen?

Wenn wir uns auf ein Wasser einigen können ist die Sache geritzt...

http://www.tristania.com/

TRISTANIA-Headline

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photo: Stefan Glas [Photo 2]

TRISTANIA im Überblick:
TRISTANIA – Beyond The Veil (Rundling)
TRISTANIA – ONLINE EMPIRE 10-Interview
TRISTANIA – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
TRISTANIA – News vom 13.04.2006
TRISTANIA – News vom 01.03.2007
TRISTANIA – News vom 19.10.2007
TRISTANIA – News vom 11.05.2008
TRISTANIA – News vom 21.02.2009
TRISTANIA – News vom 03.09.2009
TRISTANIA – News vom 24.08.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Vibeke Stene:
GOD OF ATHEISTS – News vom 12.06.2013
VEIL OF SECRETS – News vom 10.07.2020
© 1989-2021 Underground Empire


Mithilfe bei der Altpapierverwertung? Die letzten gedruckten UNDERGROUND EMPIRE-Exemplare! Infos:
Button: hier