UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 3 → Interview-Übersicht → HELICON (D)-Interview last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”UNDERGROUND EMPIRE 3”-Datasheet

Contents:  HELICON (D)-Interview

Date:  1990 (created), 01.02.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 3

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Was auch immer genau bei HELICON schieflaufen sollte und zur Trennung von Andrea und der Band führte, entzieht sich meiner Kenntnis. Auf alle Fälle sollte die angekündigte 5-Song-Scheibe nicht erscheinen, weshalb ich mein Vorabtape als unschätzbare Kostbarkeit ansehe, denn HELICON waren in dieser Form eine der besten melodischen Metalbands Deutschlands!

 

P.S.: Ihr habt sicherlich mittlerweile kapiert, daß manche Bestandteile der Stories nur aus historischen Gründen aufgeführt werden. So ist die Verlosungsaktion natürlich schon seit Jahren abgeschlossen - genauer gesagt war das Interesse immens, denn die zehn Scheibchen waren ratzfatz weg.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

HELICON (D)-Logo

HELICON (D)-Bandphoto 1

Vor vielen hundert Jahren erzählten sich die Menschen in Griechenland die Sage von einem Berg in Bootien, dem Berg Helicon, dem Sitz der neun Musen, den Töchtern des Zeus. Durch einen Pakt mit einem Stern wurden ihm magische Kräfte nachgesagt. Von je her fürchteten die Menschen diesen Berg. Eines Nachts ertönte eine leise Melodie. Der Berg Helicon erbete!"
So leitet die Aachener Formation HELICON ihr Info ein. Es steckt also ganz offensichtlich ein Konzept hinter dem Bandnamen. Dieses wollte ich mir dann mal etwas genauer erläutern lassen, als ich mit Drummer Uwe, Sängerin Andrea und Manager Gerd dieses Interview führte.

Uwe: Ich fand den Namen "Helicon" in einem Sternenatlas. Ich habe dann darüber nachgelesen, und es hat mir sehr gut gefallen. Es gibt einen Stern und einen Berg namens Helicon. Eines Nachts, als der Stern erleuchtete zerbrach der Berg in Bootien und die Muse kam heraus. Die Menschen, die dort lebten, hatten immer Angst vor dem Berg, aber es stellte sich dann heraus, daß er das Gute in sich trug.

Euer Demotitel »Black & White« ist mir sofort ins Auge gefallen. Ich vermute dahinter einen Song gegen Rassendiskriminierung. Ist das richtig?

Andrea: Unter anderem. Es ist eigentlich ein Song gegen Vorurteile - welcher Art, das kann sich jeder rauspicken! Unsere Texte sind total verschieden. Einige gehen nur über diese Sage Helicon, andere über Diskriminierung oder Unterdrückung - nicht unbedingt nur politischer Natur.

Erzählt uns doch bitte etwas über die Aufnahmen zur Platte.

Uwe: Die ersten Aufnahmen, die wir in Aachen machten, waren eigentlich für ein Demo vorgesehen. Dann ergab sich dieser Vertrag mit CAULDRON-HM woraufhin wir noch einige Stücke mehr einspielten und schließlich alles in Mühlheim an der Ruhr abmischten.

Gerd: Wir wollten die Platte auf jeden Fall machen, auch in Eigenregie. So ist aber die Plattenfirma an uns herangetreten, und wir konnten uns einigen.

Ihr habt die Platte verschoben. Was sind die Gründe dafür?

Uwe: Die Aufnahmen sind soweit fertig, aber als wir erfahren hatten, was noch alles bis zum Jahresende veröffentlicht wird, entschlossen wir uns, mit der Veröffentlichung zu warten und die Platte erst im Januar 1991 herauszubringen.

Vorab ist nun die Single erschienen. Sie soll wohl primär zur Promotion dienen.

Uwe: Die Single ist käuflich zu erwerben, aber sie ist überwiegend als Promotion für Radiostationen und die Presse gedacht.

Gerd: Wir hatten auch nie versucht, mit einem Demo bekannt zu werden und haben eigentlich nur sehr vereinzelt Magazine bemustert. Mit der Single soll das nachgeholt werden, mit der wir massiv alle Adressen bemustern.

Ich habe bislang noch nichts von diesem Label CAULDRON-HM gehört. Daher könntet Ihr auch dazu etwas erzählen.

Andrea: Seit drei oder vier Jahren experimentiert der Besitzer von CAULDRON-HM mit Musik, und wir sind die erste Metalband.

Ja, ich habe gehört, daß Ihr da eine Demokritik im METAL HAMMER hattet. Wie seid Ihr nur da dran gekommen?

Andrea: [überlegt todernst] Ich glaub', da habe ich mal ein Demo weggeschickt, oder? [schaut Gerd fragend an]

Gerd: Durch Dich!

Richtige Antwort!

Andrea: [total überrascht] Ja, wirklich???

Uwe: Wir hatten eigentlich nicht mehr damit gerechnet. Mit der Kritik waren wir sehr zufrieden.

Die Frage war eigentlich als Gag gedacht, aber dank Andrea hat sie einen ganz guten Effekt gehabt...
Auf Eurem Democover und Euren Konzertplakaten ist ein total tolles Bild zu finden. Wie kam das zustande?

Uwe: Ich kenne den Künstler schon ziemlich lange, und damals hat er mir das Angebot gemacht, daß wenn ich mal ein eigenes Projekt habe, er mir dieses Plakat umsonst malen würde. Er hat von mir die Idee plus unsere Texte bekommen, und ich muß sagen, daß sein Werk wirklich der Sage entspricht. Das Democover wird für eine zukünftige LP noch Verwendung finden.

Wenn ich mir jetzt das Singlecover anschaue, ist das eher eine Zeichnung, auf der das Gesicht von Andrea zu sehen ist. Wie paßt das in dieses Konzept?

Uwe: Das Cover der Single ist nur ein Ausschnitt aus dem Cover der Platte, welches alle fünf Stücke betrifft.

Welche Zielsetzung habt Ihr mit der Platte?

Gerd: Wir wollen einfach mal weiterarbeiten. Es ist schwierig, über Demos an bessere Auftritte ranzukommen. Wir wollen auch mit dem Label weiterarbeiten, und ich denke, daß es ganz gut ist, wenn eine unbekannte Band und ein Label, das noch ganz am Anfang steht, sich zusammen hocharbeiten können.

Ich hatte in der Kritik im METAL HAMMER die Klassikparts, die Ihr beim Stück ›Helicon‹ eingearbeitet habt, hervorgehoben. Wie ist es dazu gekommen?

Uwe: Kleine Zwischenfrage: Könntest Du mir bitte mal sagen, was Du mit diesem "intelligenter- und tückischerweise" gemeint hast?

Ganz einfach! ACCEPT hatten dieses Beethoven-Stück schon mit verzerrten Gitarren umgesetzt. Hättet Ihr das gleiche getan, hätte man Euch vorgeworfen, kopiert zu haben. So habt Ihr das Stück aber "intelligenter- und tückischerweise" auf Akustikgitarren umgesetzt, so daß dieser Vorwurf wohl nicht aufkommen wird. Alles klar? Okay, dann seid Ihr jetzt dran!

Uwe: Das Ganze hatte absolut nichts mit ACCEPT zu tun. Ich bekam die Idee als ich das Stück von Beethoven hörte, entwickelte noch die anderen Gitarren dazu, und daraus ist dann das Stück ›Helicon‹ entstanden.

Es ist doch recht ungewöhnlich, daß Du als Drummer sämtliche Songs schreibst und Andrea dann die Texte dazu verfaßt.

Uwe: Ich habe vor vier Jahren mit einer Band testweise Stücke gemacht, und es stellte sich raus, daß ich meine Ideen gut vermitteln kann und die Leute sie umsetzen können.

Außer HOLY MOSES und Euch kenne ich aus Aachen keine weiteren Bands. Ich schätze, daß Eure Szene nicht besonders rege ist.

Andrea: Es wird sehr viel Blues und Jazz gemacht, aber relativ wenig Metal, der auch absolut nicht gefördert wird. Daher haben es in Aachen Metalbands sehr schwer.

Gerd: Das komische ist allerdings, daß es in Aachen im Gegensatz dazu sehr viele Radiostationen gibt, die Metal machen.

Ja, nun soll die letzte Frage folgen, die Ihr alle kennt - also werde ich sie nicht wiederholen!

Uwe: Bei uns zu Hause mußte jeder ein Instrument lernen. Wir wurden regelrecht dazu gezwungen, aber heute bin ich meinen Eltern dankbar dafür. Ich habe mit acht Jahren angefangen, und seither war es für mich ein Ziel, immer weiterzukommen.

Andrea: Ich mache eigentlich erst seit drei, vier Jahren Musik. Mir ist es wichtig, daß ich den Leuten etwas mitgeben kann, besonders bei Konzerten.

VERLOSUNG!

Zum krönenden Abschluß gibt es nun noch eine kleine Verlosung. Die Band hat uns zehn Promosingles zur Verfügung gestellt, die wir nun verlosen wollen. Schreibt also schnellstmöglich an die UNDERGROUND EMPIRE-Redaktionsanschrift, wenn Ihr eine solche Single gewinnen wollt. Die ersten zehn Zusendungen gewinnen. Solltet Ihr keine Single gewinnen, so könnt Ihr diese für 8,- DM bei folgender Adresse erhalten:

Ansonsten haltet Anfang nächsten Jahres Ausschau nach der ersten Platte der Combo.

HELICON [D]-Design

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

HELICON (D) im Überblick:
HELICON (D) – Black & White (Demo-Review von 1990)
HELICON (D) – Black & White/Woman (Rundling-Review von 1990)
HELICON (D) – UNDERGROUND EMPIRE 3-Interview
HELICON (D) – News vom 13.08.1990
andere Projekte des beteiligten Musikers Uwe Heepen:
Uwe Heepen – Falling In Your Mind (Do It Yourself-Review von 2005)
siehe auch: Uwe Heepen verstirbt am 7. Oktober 2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Volker Marx:
AXE LA CHAPELLE – Grab What You Can (Rundling-Review von 1995)
AXE LA CHAPELLE – What You Get Is What You Take (Demo-Review von 1994)
AXE LA CHAPELLE – News vom 23.09.1992
andere Projekte des beteiligten Musikers Andrea Münster:
ANDRA – Circle Of Fire (Do It Yourself-Review von 2003)
ANDRA – News vom 15.10.2006
ANDRA – News vom 15.10.2006
ANDRA – News vom 10.07.2008
BEAUTIFUL DARKNESS – Mindless You Sleep (Do It Yourself-Review von 1999)
VII SINS – ONLINE EMPIRE 10-Special
© 1989-2022 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here