UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 2 → Interview-├ťbersicht → SCREAMING MAGGOTS FROM HELL-Interview last update: 14.01.2021, 06:41:07  

”UNDERGROUND EMPIRE 2”-Datasheet

Contents:  SCREAMING MAGGOTS FROM HELL-Interview

Date:  1989/'90 (created), 14.09.2009 (revisited), 21.03.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 2

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Leider hatten Axel und Ralf vergessen, mir au├čer dem Text irgendwelches Layout-Material zu beschaffen, so da├č ich mir lediglich noch das Logo von einem Flyer runterkratzen konnte; aber Axel hatte diverse Drohungen ausgesprochen, f├╝r den Fall, da├č ich zu "feige" sei, das Interview abzudrucken, tststs...

Ich kann mich noch gut erinnern, da├č ich fast dem ersten SCREAMING MAGGOTS FROM HELL-Konzert beigewohnt h├Ątte: Selbiges fand im Ramsteiner "Haus der Jugend" statt, wo ich zuf├Ąllig just zu jenem Zeitpunkt vorbeikam, als das MAGGOTS-Konzert starten sollte. Ich kann als "Zaungast" vor der T├╝r mich noch an das gef├╝hlte viertelst├╝ndige Intro sowie ein anschlie├čendes Noise-Inferno erinnern, bevor ich dann wieder meines Weges gehen mu├čte.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

SCREAMING MAGGOTS FROM HELL-Logo

Nun, es gibt Bands, die machen es sich wirklich nicht leicht. Anstatt, da├č sie Musik f├╝r die Masse machen, lassen sie sich nicht beirren und ziehen ihre ehrgeizigen Pl├Ąne in Sachen Eigenst├Ąndigkeit konsequent durch. Die SCREAMING MAGGOTS FROM HELL aus Kaiserslautern sind so eine Band. Ihren Stil beschreiben sie in einem Info mit "Abgedrehter Psych-Punk... BLACK SABBATH-Metal... Hardcore-Noise... Ger├Ąuschcollagen... Undefinierbares".
Obwohl sie a.) eine ziemlich gro├če Fanschar im Untergrund haben und dementsprechend Kult sind und b.) seit einem dreiviertel Jahr eine LP (┬╗Head┬ź, so der Titel - Red.) drau├čen haben, macht man meist einen gro├čen Bogen um sie und beachtet sie h├Âchstenfalls mit einem mitleidigen L├Ącheln. Ein Grund daf├╝r ist bestimmt der derbe und extreme Sound des Quartetts und, die exzentrische Liveshow, usw. Also kein Futter f├╝r den 08/15-Metalfreak bzw. Punk, doch da wir alle - die UNDERGROUND EMPIRE-Redaktion und die geneigten Leser - ziemlich tolerant sind, wollen wir mit diesem Interview auf eine der beachtenswertesten Gruppen der Pfalz hinweisen, das wir mit drei Viertel der MAGGOTS, Uwe Neu (v, g), Uzi (g) und Kroni (b) f├╝hrten.

Wie seid Ihr auf diesen zugegebenerweise merkw├╝rdigen Bandnamen gekommen? Hat er etwas mit Horror zu tun?

Eines sch├Ânen Tages kam unser Drummer Michael mit diesem Namen an. Wir fanden ihn gro├čartig und haben ihn genommen. Mit Horror hat er schon etwas zu tun, doch wir m├Âchten klarstellen, da├č wir kein absolutes Horrorimage haben!

Da wir gerade beim Image sind: Was ist f├╝r Euch Klischee?

Nun, Klischee ist, so unsere Meinung, wenn gesagt wird, Heavy Metal mu├č von Langhaarigen gemacht werden und Punkrock eben von Punks. Das ist f├╝r uns Klischee, und eben das wollen wir brechen! Das gilt auch f├╝r Textklischees.

Ihr habt einen undefinierbaren Musikstil. Welche Einfl├╝sse verarbeitet Ihr, und wie w├╝rdet Ihr Euren Stil beschreiben?

"Head Music"! [lacht] Wir haben verschiedene Einfl├╝sse, z. B. Disco, Pop, Rock, Jazz, Psychedelic, Punk, Motown, usw. Da taucht nun wieder die Klischeefrage auf. Unser Ziel ist es, Klischees durch das Aufeinanderkommen verschiedener Musikrichtungen zu brechen. Wir stehen oft im Proberaum und spielen Punk- oder Hardcore- bzw. Metal-Sachen nach, vergessen sie aber schnell wieder, weil sie nicht zu uns passen und wir solche Musik ├╝berhaupt nicht spielen wollen. Wir finden, "Head Music" pa├čt ganz gut zu unserem Stil, Musik f├╝r den Kopf, drogeninspirierend (Diesen Ausdruck h├Ątte ich gerne noch etwas n├Ąher erkl├Ąrt bekommen... - Stefan Glas) sowie gehirnzellenerweiternd. [lacht]

Ihr habt zur Zeit eine selbstproduzierte LP drau├čen. Wieviele Exemplare habt Ihr pressen lassen, und wie verkauft sie sich?

543 St├╝ck haben wir pressen lassen und noch 200 St├╝ck haben wir zu Hause. Wir dachten, wir machen kein Demo, sondern gleich eine Platte. So bist du nicht eine Band unter Tausenden. 'ne LP stellt dagegen schon was dar!

Ihr seid eine der wenigen Bands aus dem Raum Kaiserslautern, die schon ├╝ber die Dorfgrenze hinaus bekannt sind. Wo habt Ihr schon gespielt, und wie w├╝rdet Ihr einen Gig von Euch beschreiben?

Wir haben beispielsweise schon in Basel, Karlsruhe, Mainz, Alzey, Bruchsal und Pforzheim, etc. gespielt. Ein Gig von uns ist die absolute Guru-Extase (?!? - Red.) - wir schweben! Das hei├čt, wir drehen auf der B├╝hne total ab, wir sind nicht mehr die Leute, die wir im normalen Leben oder im Proberaum sind.

Was k├Ânnt Ihr ├╝ber die derzeitige Szene in Kaiserslautern sagen? Welche Bands akzeptiert Ihr, welche nicht?

Akzeptieren tun wir alle, das ist klar. Nur finden wir es nicht gut, da├č einige Bands vergessen, da├č sie selbst mal klein waren. Wenn eine Anf├Ąngerband uns anruft, von wegen PA ausleihen oder mal zusammen proben, tun wir das selbstverst├Ąndlich. Die meisten etablierten Gruppen machen das nicht. Sie denken, sie w├Ąren schon die Stars!

Ihr werdet von anderen Kaiserslauterer Combos recht stiefm├╝tterlich behandelt. Es gibt beispielsweise Leute, die ├╝ber Euch herziehen, obwohl sie selbst froh w├Ąren, drei Akkorde auf die Reihe zu bekommen oder nur ann├Ąhernd soviel Erfolg, was Gigs und Touren angeht, zu genie├čen. Was haltet Ihr davon?

Wir haben ├╝berhaupt nichts gegen solche Kritik, solange jemand zu uns kommt und sagt: "Ihr seid Schei├če aus dem und dem Grund..." Respekt vor solchen Leuten. Aber - man sollte nicht irgendwelchen Mist ├╝ber uns erz├Ąhlen, der gar nicht stimmt und versuchen, uns schlechtzumachen. Wir kennen die Meinung der meisten Kaiserslauterer Bands ├╝ber uns, aber der Erfolg spricht doch f├╝r uns, oder? Es gibt eben schwergewichtige Gitarristen, die werden wohl nie aus dem Proberaum herauskommen. [lacht]

Was zieht Ihr Euch privat rein, und was haltet Ihr vom Metal?

Nun, Uzi ist Metalfan. Er h├Ârt METALLICA, SODOM und GUNS N' ROSES, etc. Das macht im Endeffekt unsere Musik aus. Hier prallen verschiedene Stilrichtungen aufeinander. Uwe ist mehr abgedreht und steht auf BUTTHOLE SURFERS, etc.

Was haltet Ihr vom Nazitum und Rechtsradikalismus? Ihr wurdet selbst am Silvesterabend damit konfrontiert: Hooligans und M├Âchtegern-Nazis versuchten damals, die Studentenkneipe "Das Thing" in Kaiserslautern zu st├╝rmen und harmlose Besucher des dort stattfindenden MAGGOTS-Konzertes mit Feuerwerksk├Ârpern und Leuchtraketen zu beschie├čen. (Ein UNDERGROUND EMPIRE-Mitarbeiter war bei dem Konzert anwesend! - Red.)

Rechtsradikalismus, Nazitum, etc. sind absolute Dummheit. Das sind alles Leute, die kein Gehirn haben. Dazu kann man eigentlich nichts mehr sagen, sondern man kann nur hoffen, da├č diese Sorte bald aussterben wird. Wir haben damals das Konzert nat├╝rlich sofort unterbrochen, und nachdem die Polizei und die Military Police alles geregelt hatte, machten wir weiter, aber die Stimmung war im Arsch, ist ja klar!

So, das w├Ąr's! Wollt Ihr noch etwas loswerden?

Wir wollen noch sagen, da├č wir ├╝berall spielen. Anruf gen├╝gt. Hauptsache, das Catering stimmt. [lacht] Au├čerdem sollen unsere letzten 200 Platten schnell verkauft werden, so da├č wir die n├Ąchste LP machen k├Ânnen, die ├╝brigens im Sommer '90 erscheinen wird und noch etwas abgedrehter und experimenteller sein wird. Wir versprechen absolut ungeahnte T├Âne.

So, das war das interessante MAGGOTS-Interview. Wer jetzt Feuer gefangen hat und es kaum noch erwarten kann, die Noise-Doom-Punk-G├Âtter zu h├Âren oder ein T-Shirt zu bestellen - hier die Kontaktanschrift der Band:

http://www.screaming-maggots-from-hell.de/

Vorbereitung & Interview:
Axel Westrich + Ralf Henn

Bearbeitung:
Axel Westrich

SCREAMING MAGGOTS FROM HELL im ├ťberblick:
SCREAMING MAGGOTS FROM HELL – Inhale (Rundling)
SCREAMING MAGGOTS FROM HELL – Inhale (Rundling)
SCREAMING MAGGOTS FROM HELL – UNDERGROUND EMPIRE 2-Interview
andere Projekte des beteiligten Musikers Mich├Ęl "Kalifa" Kroneis:
SUNBLAZE – ONLINE EMPIRE 1-"German Metal"-Artikel
Playlist: SUNBLAZE-Album »Illuminating Heights« in "Jahrescharts 1997" auf Platz 3 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Uwe Neu:
THERMO KING DIESEL – Beautyfuel (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers "Uzi":
THERMO KING DIESEL – Beautyfuel (Do It Yourself)
┬ę 1989-2021 Underground Empire


UNDERGROUND EMPIRE vor zehn Jahren!
Button: hier