UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 2 → Interview-Übersicht → SAXON-Interview last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 2”-Datasheet

Contents:  SAXON-Interview

Date:  Dezember 1989 (created), 14.07.2009 (revisited), 31.05.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 2

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Ein bemerkenswerter Moment in der Geschichte von SAXON wird in diesem Interview festgehalten: Die Band hatte endlich erkannt, wo ihre Stärken liegen, und machte sich nach den Jahren der Irrungen und Wirrungen wieder auf den Weg zurück in ihre Vergangenheit - ein Schritt, der es der Band ermöglicht hat, bis heute erfolgreich unterwegs zu sein und von den Fans immer noch - vor allem live! - vergöttert zu werden. Und in der Tat: Einige Zeit später veröffentlichten SAXON »Solid Ball Of Rock«, jene Platte, die für SAXON quasi eine Comebackfunktion haben sollte.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

SAXON-Logo

Also irgendwie muß ich abstoßend auf die Menschheit wirken. Erst waren FATES WARNING vor mir getürmt, und als ich mir anschließend SAXON vorknöpfen wollte, waren auch diese spurlos verschwunden. Jedoch hat es ihnen genauso wenig genutzt wie FATES WARNING. Als ich die Em­pfangs­hal­le des Europahotels in Trier durch­quer­te, um zu gleichnamiger Halle zu­rück­zu­keh­ren und mir die Sachsen an den Hut zu stecken, öffnete sich plötzlich eine Fahrstuhltür und ein gewisser Biff B. er­schien, den ich sodann sanft an der Schulter antippte. Als er sich von seinem ersten Schock erholt und sich wieder etwas gefaßt hatte, war seine Galgenfrist beendet - ich startete das Interview, dessen Fragen komplett von Holger S. und Heiko S. stammen und bei dem ich, Stefan G., nur die Rolle des Exekutivorgans übernahm.

SAXON-Bandphoto 1

SAXON sind schon sehr lange im Geschäft, haben im Gegensatz zu JUDAS PRIEST oder IRON MAIDEN nie den richtig großen Durchbruch geschafft. Was sind die Gründe dafür?

[überlegt] Ich weiß nicht! [lacht] Unsere Platten aus der Anfangszeit »Wheels Of Steel«, »Strong Arm Of The Law« oder »Power & The Glory« waren mindestens so gut wie die von MAIDEN oder PRIEST. Es lag vielleicht sehr stark am Management oder an der Plattenfirma. Aber ich glaube, wir sind jetzt auf dem Weg dorthin zurück, wo wir mal waren - vom Songmaterial her gesehen. Wir haben jetzt ein neues Livealbum draußen und ich glaube, wir sind jetzt dazu bereit, andere Sachen zu machen und uns ein neues Management oder eine neue Plattenfirma zu suchen. Ich denke, daß die Zukunft sehr gut für uns werden wird.

Gab es in Eurer doch ziemlich langen Karriere mal einen Punkt, an dem ihr mit dem Gedanken gespielt habt, aufzuhören?

Nein, wir werden niemals verschwinden, weil die Fans uns mögen! Viele Bands erleben Höhen und Tiefen - MAIDEN sind momentan nicht so beliebt, wie sie es einmal waren, AEROSMITH waren mal total von der Bildfläche verschwunden und haben nun ein Comeback. Ich glaube eine Band wird nie verschwinden, solange die Leute die Musik mögen.

SAXON gehören zu den wenigen Überlebenden der NWoBHM. Wenn Du heute zurückschaust, an was mußt dann denken?

Es war ziemlich hektisch für uns in diesen Tagen. Ich kann mich eigentlich an gar nicht mehr so viel erinnern, weil wir sehr hart gearbeitet hatten. Es sind außer uns eigentlich nur drei Bands durchgekommen, DEF LEPPARD, PRIEST und MAIDEN (und was bitte ist mit DEMON??? - Red.) Es war aber eine tolle Zeit damals.

»Wheels Of Steel« oder »Strong Arm Of The Law« sind Klassiker. Warum hatten Nachfolger wie »Innocence Is No Excuse« oder »Rock The Nation« keine solche Qualitäten?

Ich weiß nicht - vielleicht waren einfach die Songs oder die Produktion nicht gut genug! Vielleicht wäre es für uns damals auch angebracht gewesen, eine Ruhepause einzulegen oder einfach mehr zu touren anstatt Platten aufzunehmen.

»Destiny« ist inzwischen schon fast zwei Jahre alt, wann können wir einen Nachfolger erwarten?

Wir haben bislang fünf Songs geschrieben. Beim nächsten Album werden die Gitarren, Baß, Schlagzeug und Vocals sehr powervoll sein - powervolle Rockmusik ohne Keyboards. Ich selbst werde die nächste Platte produzieren, und es wird kein Amerikaner dabei sein, der uns eben auch amerikanisch klingen lassen will, denn ich denke, das ist falsch. Wir sollten einfach eine britische Rockband sein!

SAXON-Bandphoto 2

In der Vergangenheit gab es oft Beschwerden von SAXON-Supportacts, weil sie nach ihren Angaben unfair von Euch behandelt wurden. Was kannst du im Rückblick dazu sagen?

Einige Bands taten das, aber ich glaube, sie wollten nur Presse bekommen. Wir waren niemals schlecht zu unseren Supportacts, sondern wir gaben ihnen immer genügend Licht und Sound.

Worin besteht der Unterschied zwischen Eueren beiden Live-LPs »The Eagle Has Landed« und »Rock'n'Roll Gypsies«?

Es gibt keinen Unterschied! Beide sind SAXON live! Die Power ist da, die Songs sind gut und das Publikum war super! Wir haben natürlich keine Songs genommen, die schon auf »The Eagle Has Landed« waren, denn das wäre ja blöd gewesen! Natürlich klingt »Rock'n'Roll Gypsies« besser, da die Technik sich weiterentwickelt hat, aber ansonsten ist alles gleich!

Warum habt Ihr ›Ride Like The Wind‹ von Christopher Cross gecovert?

Es ist zwar kein Heavy-Song, aber beispielsweise ›Diamonds And Rust‹ war auch keiner. ›Ride Like The Wind‹ ist ein guter Song und wir haben ihn sehr heavy und powervoll gemacht.

Wenn Du heute mit SAXON aufhören würdest, was würdest Du dann machen?

Nun, ich würde wohl andere Bands produzieren oder vielleicht auch ein Soloalbum machen. Auf jeden Fall würde ich bei der Musik bleiben.

"SAXON - eine Legende", was denkst Du darüber?

Viele Leute denken, daß IRON MAIDEN oder AC/DC oder auch SAXON eine Legende seien. Aber das kommt daher, weil sie die Bands mögen. Ich glaube, es ist gut, eine Legende zu sein!

Biff, dies ist die letzte Frage meiner beiden "Kollegen" - bitte halte Dich fest. Ein Freund (aus Gründen der Pietät verschweigen wir den Namen - Red.) hat mal gesagt, er würde Dir gerne die Füße küssen, aber er will vorher wissen, wie oft Du Dir die Füße wäschst.

Jeden Tag - aber ehrlich gesagt, wäre es mir lieber, wenn mir ein "Fräulein" die Füße küssen würde. Deinem Freund kann ich aber eine Socke zum Küssen schicken.

Okay, ich gebe Dir seine Adresse!

Nachdem Stefan G. alle Fragen von Heiko S. und Holger S. gestellt hatte konnte er es sich aber doch nicht verkneifen, einige eigene Fragen hinzuzufügen.

SAXON-Bandphoto 3

Bei RUSH bedeutet ein Livealbum immer das Ende einer Ära der Bandgeschichte, und es folgt dann immer ein neuer Abschnitt. Verhält es sich bei SAXON ähnlich?

Ja, ich glaube, bei SAXON ist das auch so. Wir wollen jetzt besonders versuchen, die Livepower auf Platte zu bringen. Weißt Du, ich liebe die alten PRIEST und die neuen Sachen wie »Turbo« gefallen mir nicht. Als Fan möchte ich, daß sie wieder so spielen wie früher. Genauso ist es bei uns: jeder will, daß wir so spielen, wie wir das früher taten, also - fuck it - dann werden wir das eben tun!

Man kann also sagen, daß Ihr das spielen werdet, was man von Euch erwartet.

Ja, ich glaube, wir sollten mehr auf das hören, was die Fans wollen. Verstehst Du, wenn ich mir AC/DC anschaue, will ich, daß sie ›Whole Lotta Rosie‹ oder ›Problem Child‹ spielen. Jede Band macht eine Zeit durch, in der die Lieder nicht so gut zu sein scheinen. In Wirklichkeit sind die Songs zwar gut, aber sie packen das Publikum einfach nicht so wie die alten Songs. Genauso ist es bei uns, aber wir können ja nicht ewig ›Princess Of The Night‹ spielen, sondern müssen neue Songs schreiben...

...und daher wollt Ihr zu Eurem alten Stil zurückkehren, ihm aber ein neues Gewand verpassen.

Ja, wir wollen wieder zurück zur Power, weil es das ist, was SAXON ausmacht. Wir wollen wieder simple, einfache Sachen machen. Es spielt keine so große Rolle, denn wir waren oben und waren unten, und wir wissen, daß die Fans uns mögen.

Ihr habt heute Abend von jeder Eurer LPs einen Song gespielt...

...und jeder Song war gut! Das zeigt, daß auch die neuen Songs gut sind. Es wäre allerdings nicht fair, nur neue Songs zu spielen. Wir wollen Spaß haben.

Okay, Biff, bitte teile uns zum Abschluß noch Deine Gedanken bezüglich der Umwälzungen im Ostblock mit!

Ich denke, es ist fantastisch. Ich habe alles im Fernsehen verfolgt. Einige meiner Freunde sind sogar ganz spontan nach Berlin gefahren, nur um dabei zu sein. Ich denke, es ist toll für die Musik, denn die Kids von drüben, können jetzt hierher kommen, um Shows zu sehen, und wir können in die DDR um zu spielen.

http://www.saxon747.com/

Vorbereitung:
Holger Schroth + Heiko Simonis

Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photos: Stefan Glas

SAXON im Überblick:
SAXON – Battering Ram (Rundling-Review von 2015)
SAXON – Battering Ram (Rundling-Review von 2015)
SAXON – Call To Arms (Rundling-Review von 2011)
SAXON – Carpe diem (Rundling-Review von 2022)
SAXON – Heavy Metal Thunder (Re-Release-Review von 2014)
SAXON – Let Me Feel Your Power (Rundling-Review von 2016)
SAXON – Power & The Glory (Re-Release-Review von 2000)
SAXON – Sacrifice (Rundling-Review von 2013)
SAXON – Saxon (Re-Release-Review von 2000)
SAXON – Solid Ball Of Rock (Rundling-Review von 1991)
SAXON – St. George's Day Sacrifice - Live In Manchester (Rundling-Review von 2014)
SAXON – Strong Arm Of The Law/Denim And Leather (Re-Release-Review von 2001)
SAXON – The Eagle Has Landed (Re-Release-Review von 2000)
SAXON – The Eagle Has Landed III (Rundling-Review von 2006)
SAXON – Unplugged And Strung Up (Rundling-Review von 2013)
SAXON – Unplugged And Strung Up (Rundling-Review von 2013)
SAXON – UNDERGROUND EMPIRE 2-Interview
SAXON – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
SAXON – ONLINE EMPIRE 12-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 40-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 44-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 51-Interview
SAXON – ONLINE EMPIRE 54-"Eye 2 I"-Artikel: »Heavy Metal Thunder - The Movie«
SAXON – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
SAXON – ONLINE EMPIRE 62-"Eye 2 I"-Artikel: »The SAXON Chronicles«
SAXON – News vom 23.11.2002
SAXON – News vom 25.02.2003
SAXON – News vom 02.08.2005
SAXON – News vom 13.11.2007
SAXON – News vom 02.03.2011
SAXON – News vom 31.03.2011
SAXON – News vom 23.05.2011
SAXON – News vom 31.05.2011
SAXON – News vom 01.01.2015
Soundcheck: SAXON-Album »Solid Ball Of Rock« im "Soundcheck Metal Hammer 02/91" auf Platz 1
Playlist: SAXON in der Kategorie "All-Time-Faves" auf Platz 5 von Thomas Heyer
Playlist: SAXON-Liveshow München, Nachtwerk 22.11.1999 in "Jahrescharts 1999" auf Platz 5 von Gerald Mittinger
Playlist: SAXON-Liveshow Wien, Planet Music 27.04.2007 in "Jahrescharts 2007" auf Platz 5 von Walter Scheurer
siehe auch: SAXON als Bestandteil der "Christmas Metal Impressions"-Collage
andere Projekte des beteiligten Musikers Peter "Biff" Byford:
AVANTASIA – The Mystery Of Time (Rundling-Review von 2013)
Biff Byford – School Of Hard Knocks (Rundling-Review von 2020)
Biff Byford – ONLINE EMPIRE 33-"Metal Paper"-Artikel: »Never Surrender (Or Nearly Good Looking)«
Biff Byford – News vom 05.04.2018
ENGLISH STEEL – Start 'em Young (Rundling-Review von 1994)
HEAVY WATER – Red Brick City (Rundling-Review von 2021)
HEAVY WATER – News vom 09.05.2021
SCHUBERT IN ROCK – Schubert In Rock (Rundling-Review von 2013)
SCHUBERT IN ROCK – ONLINE EMPIRE 76-Interview
SCHUBERT IN ROCK – News vom 26.06.2013
THE SCINTILLA PROJECT – The Hybrid (Rundling-Review von 2014)
andere Projekte des beteiligten Musikers Tim "Nibbs" Carter:
BASSINVADERS – Hellbassbeaters (Rundling-Review von 2008)
BASSINVADERS – News vom 19.11.2007
ENGLISH STEEL – Start 'em Young (Rundling-Review von 1994)
RUTHLESS (D, Hannover) – News vom 02.02.2008
Thomsen – Let's Get Ruthless (Rundling-Review von 2009)
andere Projekte des beteiligten Musikers Nigel Glockler:
ASIA – Aqua (Re-Release-Review von 2005)
Playlist: ASIA-Album »Aqua« in "Jahrescharts Metal Hammer 1992" auf Platz 10 von Stefan Glas
ENGLISH STEEL – Start 'em Young (Rundling-Review von 1994)
MAD MEN AND ENGLISH DOGS – Mad Men And English Dogs (Rundling-Review von 2003)
siehe auch: Nigel Glockler & Kurdt Vanderhoof gründen neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Graham Oliver:
LOS DRAGONS – News vom 25.04.2009
Oliver/Dawson SAXON – Re://Landed (Rundling-Review von 2002)
Oliver/Dawson SAXON – News vom 23.11.2002
Oliver/Dawson SAXON – News vom 25.02.2003
Oliver/Dawson SAXON – News vom 15.03.2017
Oliver/Dawson SAXON – News vom 15.03.2017
SON OF A BITCH (GB, Rotherham) – Victim You (Re-Release-Review von 2003)
andere Projekte des beteiligten Musikers Paul Anthony Quinn:
THE CARDS (International) – News vom 11.12.2018
© 1989-2022 Underground Empire


Unser Coverkünstler von Ausgabe 17 war Marc Sasso. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier