UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 42 → Rubriken-Übersicht → ''Rising United''-Artikel-Übersicht → TWINS CREW-''Rising United''-Artikel last update: 10.04.2019, 06:10:39  

TWINS CREW-Logo

TWINS CREW-Bandphoto

Beim Titel »Twin Demon« mußte ich zunächst spontan an irgendein ungemein heißes zweirädriges Gefährt denken, dessen Motor jenem Begriff entsprechen würde. Für mich suggeriert »Twin Demon« Kraft ohne Ende und das - logischerweise - in doppelter Ausführung, auch wenn TWINS CREW mit Motorrädern, respektive Biker Rock, nichts am Hut haben.

Kraft ohne Ende hat die von den Zwillingen David und Dennis Janglöv ins Leben gerufene Formation aber in jedem Fall anzubieten und zwar in vielschichtiger musikalischer Form. Schon ihr erstes Lebenszeichen - das selbstbetitelte Demo - war nicht von schlechter Qualität, doch die Jungs haben sich auf ihrem aktuellen Werk weiter merklich steigern können. Zwar lassen sich immer noch Einflüsse von IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST bis SAXON, aber auch von HELLOWEEN, Yngwie Malmsteen oder HAMMERFALL heraushören, doch in Summe hat die Combo rund um die klampfenden Zwillinge auf »Twin Demon« nun wesentlich gehaltvollere Nummern im Angebot.

Nach dem bedrohlichen Intro ›777‹ legt der Fünfer in bewährter NWoBHM-Manier im Titelsong los. IRON MAIDEN zu Paul Di'Anno-Zeiten kommen mir dabei in den Sinn, nicht zuletzt deshalb weil Andreas Larsson über eine nicht minder rauhe Stimme verfügt wie "Uns Paule" und es damit obendrein auch schafft, gesangstechnische "Gipfelstürme" zu absolvieren, ohne jedoch dabei an Substanz zu verlieren. Danach steht ›Legions Of The Dead‹ auf dem Programm, das in etwa so klingt, als ob HELLOWEEN, HAMMERFALL und METALIUM gemeinsame Sache machen würden; zwar nicht ganz so heftig wie der Opener, aber nicht minder eingängig. Im direkten Vergleich können die Burschen damit zwar nicht ganz mithalten, liefern dafür aber mit dem daran anschließenden ›Heavy Metal Nation‹ eine Metal-Hymne allerfeinster Machart ab, wie wir sie auch von SAXON in ähnlicher Form nur zu gerne in Empfang nehmen würden. Dazu fliegt live bestimmt die Kuh, keine Frage, und das nicht nur wegen des Textes, von dem sich Metaller aller Länder angesprochen fühlen werden und den man innerhalb weniger Minuten problemlos mitgrölen kann.

Auch ›Fire Of Anger‹ und das Finale ›The End Of Forever‹ wissen zu beeindrucken und lassen abermals einige der erwähnten Einflüsse erkennen. Allerdings gilt auch für diese beiden Songs, daß man bei TWINS CREW aufgrund der zahlreichen Solopassagen immerzu eine gewisse Affinität zu Artisten der Malmsteen-Kategorie feststellen kann, und auch diese Zutaten passen sehr gut zum überaus schmackhaften Metal-Menü dieser Schweden.

http://www.twinscrewband.com/

info@twinscrewband.com


Walter Scheurer

TWINS CREW im Überblick:
TWINS CREW – Twin Demon (Do It Yourself-Review von 2010)
TWINS CREW – Twins Crew (Do It Yourself-Review von 2008)
TWINS CREW – Veni · Vidi · Vici (Rundling-Review von 2016)
TWINS CREW – ONLINE EMPIRE 42-"Rising United"-Artikel
TWINS CREW – News vom 24.02.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Fredrik Hammar:
STERBHAUS – News vom 20.02.2009
© 1989-2022 Underground Empire


Wir gedenken Dave Holland, heute vor 4 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier