UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Interview-Übersicht → LEATHERWOLF-Interview last update: 08.11.2017, 20:42:13  

LEATHERWOLF-Logo

LEATHERWOLF-Headline

LEATHERWOLF-Bandphoto 1

Wer beim diesjĂ€hrigen "Bang Your Head!!!"-Festival anwesend war, dem werde ich wohl keine besonderen Neuigkeit erzĂ€hlen, wenn ich behaupte, daß LEATHERWOLF mit zu den absoluten Highlights der diesjĂ€hrigen Ausgabe dieser Festival-Institution zu zĂ€hlen waren. Das mittlerweile als Quintett mit "herkömmlicher" Doppelaxt-Attacke aufspielende US-Metal-Urgestein gab an jenem Freitag zur Mittagsstunde ein krĂ€ftiges Lebenszeichen von sich und begeisterte durch eine satte Mischung aus Klassikern wie â€șSeason Of The Witchâ€č, â€șStreet Readyâ€č oder â€șRise Or Fallâ€č, hatte aber auch Songs vom brandaktuellen Werk »World Asylum« im GepĂ€ck, und genau deshalb war die anberaumte Spielzeit wie im Flug auch schon wieder vorbei.
Das fĂŒr spĂ€ter vereinbarte Interview mußte aufgrund des immensen Andranges von Fans bei der Signing-Session um einige Zeit verschoben werden, doch schließlich sollte sich das Warten ausgezahlt haben, denn es kommt nur sehr selten vor, daß gleich mehrere Bandmitglieder einen Interviewtermin wahrnehmen. Weder die beiden "Ur-Wölfe" Dean Roberts (g) und Geoff Gayer (d) noch Neuzugang Wade Black (v) wollten sich offenbar die Chance entgegenlassen, fĂŒr das UNDERGROUND EMPIRE Rede und Antwort zu stehen.

Euer Auftritt scheint perfekt gelaufen zu sein. Zumindest waren die Publikumsreaktionen gewaltig und die Massen, die ins Zelt zur Signing-Session geströmt sind, legen ebenfalls eindeutig Zeugnis davon ab. Habt Ihr mit solch euphorischen Reaktionen gerechnet?

Alle: Nein, nie im Leben. Wir sind selbst völlig ĂŒberrascht. Es ist einfach unglaublich was sich hier bei Euch abspielt. SpĂ€testens jetzt wird es aber Zeit so richtig abzufeiern, denn wenn das kein Grund ist, was bitte dann? [GelĂ€chter allerseits]

Einen Moment Geduld noch, bitte. Es ist verstĂ€ndlich, daß auch Ihr selbst von dieser Euphorie angesteckt worden seid, aber ein paar Fragen hĂ€tte ich noch gerne beantwortet bekommen... Waren denn auch die Reaktionen auf Euer neues Album »World Asylum« derart grandios?

Dean: Das Album ist ja eigentlich noch gar nicht offiziell erschienen oder besser gesagt, wird heute europaweit in die LĂ€den kommen. Von daher gibt es logischerweise noch keinerlei Fanreaktionen. Was die Presse bislang zu sagen hatte, stimmt mich aber sehr zuversichtlich, da die Resonanzen bisher ausnahmslos positiv ausgefallen sind. Zwar gab es auch einige kritische Stimmen, aber die hielten sich zum GlĂŒck in Maßen.

Welchem Umstand haben wir es denn ĂŒberhaupt zu verdanken, daß die Zuschauer hier und heute in den Genuß einer LEATHERWOLF-Show kommen?

Geoff: Dazu muß ich zunĂ€chst ein wenig ausholen. Im Jahre 1999 wurde uns angeboten, eine Show im "Troubadour"-Club in Los Angeles zu spielen. Da wir zu diesem Zeitpunkt in etwa zehn Jahre lange keinen Gigs mehr absolviert hatten, war die Verlockung groß, sich auf dieses Unterfangen einzulassen. Das hat wohl im Endeffekt den Ausschlag gegeben, daß LEATHERWOLF ĂŒberhaupt jemals wieder zurĂŒck ins GeschĂ€ft kamen.

Dean: Das Feuer innerhalb der Band war schon nach einigen Telefonaten wieder entfacht und so kam es, daß wir auch ein Angebot fĂŒr einen Auftritt in Wacken erhielten. Auch dieser ist recht gut fĂŒr uns gelaufen. Doch zurĂŒck in den Staaten blieben bei LEATHERWOLF abermals nur noch zwei motivierte Musiker ĂŒbrig, Geoff und ich.

Geoff: Allerdings kam ein weiteres Mal Euphorie auf, als wir das Angebot erhielten, eine Show fĂŒr HALFORD zu eröffnen. Es war fĂŒr mich ein wenig frustrierend, daß sich die anderen Mitglieder immer nur dann fĂŒr die Band interessierten, wenn ein "Highlight" im Sinne eines großen Auftrittes anstand. Auch das spĂ€ter veröffentlichte Live-Album litt im Endeffekt unter der mangelnden Motivation. FĂŒr eine Band ist es doch am allerwichtigsten, auch in weniger fetten Zeiten zusammenzuhalten und dahingehend konnte ich eigentlich immer nur auf Dean bauen, den Rest konnte man diesbezĂŒglich leider vergessen.

Schade. Aber immerhin gibt es nun, einige Jahre spÀter, wieder eine schlagkrÀftige Besetzung. Wie kam das derzeitige Line-up zusammen?

Wade: Als ich mitbekommen hatte, daß LEATHERWOLF einen neuen SĂ€nger suchen wĂŒrden, habe ich mich sofort bei ihnen beworben. Offenbar hatten die Jungs bereits mehrere SĂ€nger zuvor getestet, aber so richtig zufriedenstellend war bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Kandidat gewesen. Allerdings konnte ich mich zu den Arbeiten fĂŒr »World Asylum« nicht mehr wirklich einbringen. Der Großteil der Texte war fertig und sogar die Gesangslinien mußte ich nicht mehr ausarbeiten, sondern lediglich einsingen.

LEATHERWOLF-Bandphoto

Waren denn die Songs ursprĂŒnglich fĂŒr die Stimme von Mike Olivieri geschrieben worden?

Dean: Nicht unbedingt. Aber Geoff und ich hatten unsere Vorstellung, wie sich das Album anhören sollte, egal welche Stimme noch dazu kommen sollte. Was Mike betrifft, so wĂ€ren wir zwar froh gewesen, wenn er sich zur Mitarbeit bei LEATHERWOLF entschließen hĂ€tte können, aber im Endeffekt haben wir mit Wade eine Superlösung gefunden und Mike ist mit seinem demnĂ€chst erscheinenden Soloalbum ebenfalls glĂŒcklich. Hört Euch erst einmal seine Songs an und ihr werdet verstehen, weshalb er nicht mehr unbedingt mit unseren Songs klarkommt.

Mike macht nun also sein Soloalbum und gibt dabei Pop-Songs zum besten. Was aber ist mit Carey Howe?

Geoff: Wir sind nach wie vor mit Carey befreundet und ich kann mittlerweile auch gut nachvollziehen, weshalb er sein Interesse an LEATHERWOLF verloren hat. Er hat eine Familie zu ernĂ€hren und kann es sich nicht leisten, auf seinen Alltagsjob so einfach zu verzichten. Deshalb war die Motivation fĂŒr LEATHERWOLF einfach nicht mehr in der notwendigen IntensitĂ€t vorhanden. Wir können zwar allesamt nicht ausschließlich von Musik leben, aber zumindest bei mir ist es in erster Linie der Rock, der mir im Leben Freude bereitet und ich habe sĂ€mtliche anderen AktivitĂ€ten eher meiner Musik untergeordnet. Ich bin aber Carey keineswegs böse und wĂŒnsche ihm alles Gute.

LEATHERWOLF-Logo

Bleibt in diesem Zusammenhang auch noch die Frage nach dessen Nachfolger Eric Halpern und weshalb man nicht versucht hat, wieder mit der "Triple-Axe-Attack" zu punkten?

Dean: Eric und ich sind jeweils so gut wie eineinhalb andere Gitarristen. Es ist also alles bestens. [lacht] Spaß beiseite. In erster Linie haben wir damals einen SĂ€nger anstelle von Mike und einen Gitarristen statt Carey gesucht. Wenn es sich ergeben hĂ€tte, daß Wade ein begnadeter Gitarrist gewesen wĂ€re, könnten wir wieder mit einem Gitarrentrio aufwarten. Aber ich muß gestehen, daß es uns wichtiger war, einen wirklich guten SĂ€nger zu finden und in Gestalt von Eric konnten wir zudem auch einen wirklich wahnsinnig talentierten Gittaristen finden. Er ist technisch sehr versiert, kann aber auch sehr gefĂŒhlsbetont in die Saiten greifen und versteht es, auch die Ă€lteren Kompositionen perfekt zu spielen. Weshalb als sollten wir uns nach weiterer VerstĂ€rkung umsehen?

Geoff: Außerdem sind die Gagen ohnehin nicht immer sehr ĂŒppig und ein weiteres Bandmitglied mehr, wĂŒrde weniger Kohle fĂŒr uns alle bedeuten. [lacht]

Wade: FĂŒr das heutige Konzert haben wir bewußt versucht, Songs auszuwĂ€hlen, in denen die mangelnde dritte Gitarre nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig auffĂ€llt. »World Asylum« ist schon gar nicht mehr in dieser Richtung ausgelegt, so daß in Zukunft wohl noch kaum Stimmen dahingehend aufkommen werden.

Mit Ausnahme von â€șSeason Of The Witchâ€č, wo zumindest mir am Anfang die dritte Klampfe gefehlt hat, ist Euch das auch recht passabel gelungen. Aber neben Gitarren muß ja auch noch ein Baß sein. Auch diesbezĂŒglich gibt es ErklĂ€rungsbedarf. Das Album wurde von Pete Perez eingespielt, heute durften wir aber mit Paul Carman eine weiteres Ex-Mitglied von LEATHERWOLF auf der BĂŒhne begrĂŒĂŸen. Wie kommt's?

Geoff: Generell gilt fĂŒr Paul dasselbe wie fĂŒr Carey. Er mußte einen "Schlußstrich" unter seine Karriere machen, damit er seine Familie durchbringen kann. Pete ist Vollprofi und hat uns mehr oder weniger ausgeholfen. Da er aber neben LEATHERWOLF auch noch bei anderen Bands aktiv ist, konnte er hier und heute nicht mit dabei sein. Paul brannte geradezu darauf mitzuspielen, weshalb es kein Problem mit dem Bassisten gab.

Wade: Ich bin mir sicher, fĂŒr zukĂŒnftige AktivitĂ€ten mĂŒssen wir uns keinerlei Gedanken machen, wie dieser Posten zu besetzen sein wird. Es wird sich sicher jemand finden, der den Baß bei LEATHERWOLF bedient.

Dean: Vielleicht sollten wir nun anstelle der "Triple-Axe-Attack" mit einer "Double-Bass-Attack" auffahren. Das wÀre doch eine gute Alternative. [lacht]

Geoff: Solange ihr nicht verlangt, daß wir ein zweites Schlagzeug auf der BĂŒhne aufbauen mĂŒssen, soll mir das recht sein. [lacht]

Wie habt Ihr denn die Setlist fĂŒr das "Bang Your Head!!!"-Festival zusammengestellt?

Geoff: ZunĂ€chst hatten wir ernsthaft in ErwĂ€gung gezogen, lediglich ganz alte Songs und einige brandneue Songs zu spielen. Doch im Endeffekt haben wir uns dann doch dazu entschlossen, sĂ€mtliche Phasen der Bandgeschichte in die Setlist einzufließen zulassen. Ich denke, wir konnten einen reprĂ€sentativen Querschnitt unserer Geschichte darbieten und den Fans hat es offenbar ganz gut gefallen.

Was ja nun doch reichlich untertreiben ist. Die Euphorie im Publikum angesichts der prÀsentierten Songs, sollte Euch doch hungrig auf weitere AktivitÀten machen, oder?

Dean (und Wade, quasi im Chor): Auf jeden Fall! Wir können es kaum erwarten, auf Tournee zu gehen. Da auch unsere neuen Songs recht gut angekommen sind, werden wir auf einer etwaigen Tour mit Sicherheit noch mehr Songs von »World Asylum« vorstellen und dazu auch noch einige SchĂ€tze von den Ă€lteren Alben einstudieren, um diese zu prĂ€sentieren. Seid Euch sicher, daß der LEATHERWOLF zupacken wird. [lacht]

LEATHERWOLF-Bandphoto 2

Gibt es denn schon konkrete PlĂ€ne fĂŒr eine Tour?

Dean: Noch nicht wirklich. Dazu mĂŒssen wir wohl zunĂ€chst einmal abwarten, wie das Album anlaufen wird. Doch ich bin sicher, wenn sich »World Asylum« passabel verkauft, werden uns MASSACRE RECORDS die nötige UnterstĂŒtzung geben, um auf Tournee zu gehen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, bei Euch in Europa eine lĂ€ngere Gastspielreise zu absolvieren, Europa war immer gut zu LEATHERWOLF!

Geoff: Und LEATHERWOLF werden gut zu Europa sein. [lacht] Wir haben bei MASSACRE RECORDS einen guten Deal ĂŒber insgesamt drei Alben unterzeichnet, weshalb ich auch kein Problem fĂŒr die Zukunft sehe, wenn es nicht sofort mit einer Tournee klappen sollte.

Wade: Genau, vielleicht ergibt sich im Laufe des nÀchsten Jahres ja sogar die Chance; als Support eines Mega-Acts unterwegs zu sein. Das wÀr's doch!

Abwarten und Tee trinken ist also erst einmal angesagt, was eine Tournee betrifft. Gibt es denn schon eventuelle Ideen oder gar Songs, die fĂŒr ein in Aussicht gestelltes weiteres Studioalbum gedacht sind?

Geoff: Ideen ja, aber Songs noch nicht. Man darf aber auch in Zukunft wieder eine geballte Ladung Heavy Rock von uns erwarten! Immer mit den wichtigsten Trademarks; die LEATHERWOLF ausgemacht haben! Heavy, aggressiv, aber dennoch mit jeder Menge Melodien versehen! Genau solche Musik lieben wir und genau die ist es auch, die wir unseren Fans bieten wollen.

Auch »World Asylum« bietet diese Mischung, keine Frage. Ein interessantes Detail möchte ich zum Schluß aber nicht unkommentiert lassen: die Produktion. Das Album klingt sehr fett, lĂ€ĂŸt aber sĂ€mtliche Instrumente glasklar und transparent klingen, ohne sich dabei allzu sehr auf bloßes "DrĂŒcken" zu reduzieren. Wer war im Endeffekt fĂŒr diese massive AusfĂŒhrung verantwortlich?

Geoff: Danke fĂŒr die Blumen. Den Großteil der Produktion habe ich selbst in meinem eigenen Studio erledigt. Zugegeben, meine alten Bekannten Roy Z. und Joe Floyd haben mich dabei tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt, aber den Großteil der Produktion habe ich tatsĂ€chlich in Eigenregie durchgefĂŒhrt. FĂŒr den Mix haben uns MASSACRE dann Jacob Hansen empfohlen. ZunĂ€chst war ich zwar ein wenig skeptisch, da ich eher dachte, der Knabe wĂŒrde nur mit heftiger agierenden Bands arbeiten, im Endeffekt ist aber alles rund um das neue Album perfekt geworden!
Wir sind rundum zufrieden und hoffen, bald wieder hier zu sein, um bei Euch in Europa spielen zu können!

Wade: Genau, Europa ist und bleibt die Hochburg des traditionellen Metals!

Dean: Und jetzt laßt uns allesamt die Party hier genießen und krĂ€ftig feiern!

Gesagt, getan. Das "Bang Your Head!!!"-Festival 2006 wird wohl nicht nur den Herrschaften von LEATHERWOLF lange in Erinnerung bleiben. Das Festival hatte reichlich gelungene Auftritte zu bieten und das Drumherum ist ohnehin unvergleichlich!

LEATHERWOLF-Logo

Hoffentlich gelingt es den Herren von LEATHERWOLF tatsĂ€chlich abermals, hier aufzutreten, um Europa flĂ€chendeckend mit ihren Songs zu beglĂŒcken, damit auch all jene, denen es nicht möglich war, die Truppe in Balingen zu erleben, in den Genuß von hochwertigem Metal von LEATHERWOLF kommen.

http://www.leatherwolfmusic.com/

leatherwolf68@aol.com

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photo: Stefan Glas [Photo 2]

LEATHERWOLF im Überblick:
LEATHERWOLF – New World Asylum (Do It Yourself)
LEATHERWOLF – Unchained Live (Rundling)
LEATHERWOLF – Wide Open (Do It Yourself)
LEATHERWOLF – World Asylum (Rundling)
LEATHERWOLF – UNDERGROUND EMPIRE 1-Special
LEATHERWOLF – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
LEATHERWOLF – ONLINE EMPIRE 29-Interview
LEATHERWOLF – ONLINE EMPIRE 33-"Living Underground"-Artikel
LEATHERWOLF – ONLINE EMPIRE 68-"Living Underground"-Artikel
LEATHERWOLF – News vom 28.08.2001
LEATHERWOLF – News vom 15.04.2004
LEATHERWOLF – News vom 31.12.2004
LEATHERWOLF – News vom 29.07.2005
LEATHERWOLF – News vom 10.11.2006
LEATHERWOLF – News vom 01.03.2007
LEATHERWOLF – News vom 08.10.2007
LEATHERWOLF – News vom 10.11.2007
LEATHERWOLF – News vom 11.08.2008
LEATHERWOLF – News vom 05.08.2010
LEATHERWOLF – News vom 10.04.2013
LEATHERWOLF – News vom 31.05.2015
LEATHERWOLF – News vom 01.06.2015
LEATHERWOLF – News vom 05.01.2017
Playlist: LEATHERWOLF-Album »Street Ready« in "Playboylist Underground Empire 6" auf Platz 5 von Stefan Glas
Playlist: LEATHERWOLF-Liveshow Lauda-Königshofen, "Keep It True"-Festival 24.04.2015 in "Jahrescharts 2015" auf Platz 1 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Wade Black:
BLACK REIGN (US, FL) – News vom 16.06.2007
BLACK REIGN (US, FL) – News vom 29.11.2010
BLACK REIGN (US, FL) – News vom 19.12.2010
CLOCKWORK REVOLUTION – News vom 16.07.2016
CRIMSON GLORY – Astronomica (Re-Release)
CRIMSON GLORY – News vom 30.06.2000
CRIMSON GLORY – News vom 01.10.2001
CRIMSON GLORY – News vom 26.01.2007
DEUXMONKEY – News vom 27.11.2009
DEUXMONKEY – News vom 12.04.2011
DEUXMONKEY – News vom 09.05.2011
DISASTERPEACE (US, FL) – News vom 07.10.2007
DISASTERPEACE (US, FL) – News vom 26.03.2009
DISASTER/PEACE – Disaster/Peace (Rundling)
Ben Jackson – Here I Come (Rundling)
LEASH LAW – Dogface (Rundling)
LEASH LAW – News vom 29.05.2003
LEASH LAW – News vom 03.05.2005
LUCIAN BLAQUE – News vom 23.11.2002
Rick Renstrom – News vom 09.04.2003
SECTOR 9 – News vom 01.10.2001
SEVEN WITCHES – Xiled To Infinity And One (Rundling)
Playlist: TEMPLAR (US, FL)-Album »A Touch Of Winters Discontent« in "Jahrescharts 1999" auf Platz 8 von Gerald Mittinger
TIWANAKU – ONLINE EMPIRE 18-"Known'n'new"-Artikel
TIWANAKU – News vom 29.05.2003
TIWANAKU – News vom 18.06.2005
TIWANAKU – News vom 03.01.2009
TIWANAKU – News vom 09.03.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Geoffrey "Geoff" Gayer:
HAUNT OF JACKALS – News vom 27.10.2015
WITCH (US, CA) – News vom 30.09.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Eric Halpern:
DESTINY'S END – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
DISTANT THUNDER – Welcome The End (Rundling)
DISTANT THUNDER – News vom 06.08.2003
DISTANT THUNDER – News vom 01.10.2004
DISTANT THUNDER – News vom 01.10.2004
DISTANT THUNDER – News vom 23.11.2004
DISTANT THUNDER – News vom 26.04.2005
HELSTAR – ONLINE EMPIRE 8-"Living Underground"-Artikel
HELSTAR – ONLINE EMPIRE 21-"Living Underground"-Artikel
HELSTAR – News vom 23.11.2004
HELSTAR – News vom 26.04.2005
KRUCIBLE (US, TX) – News vom 16.02.2007
Z-LOT-Z – News vom 14.04.2004
andere Projekte des beteiligten Musikers Dean Roberts:
THE ROD SQUAD – Body Heater/Die Hard (Rundling)
THE ROD SQUAD – ONLINE EMPIRE 7-"Remember"-Artikel
THE ROD SQUAD – News vom 13.08.1990
THE ROD SQUAD – News vom 08.04.2010
© 1989-2017 Underground Empire


Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufĂ€lligen Story geht's...
Button: hier