UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 28 → Interview-Übersicht → HIRAX-Interview last update: 02.07.2017, 09:33:50  

HIRAX-Logo

Gut Ding braucht Weile. Das dachte wohl auch Katon W. DePena ĂŒber meine Fragen, die ich ihm anlĂ€ĂŸlich der Veröffentlichung des letzten Studioalbums »The New Age Of Terror«, das 2004 das Licht der PlattenlĂ€den erblickte, zukommen habe lassen und die der Ami offenbar erst "reifen" hat lassen, bevor er sich der Sache annahm. Nur gut, daß seine Band HIRAX in der Zwischenzeit auch eine DVD mit dem Titel »Thrash 'Til Death« veröffentlicht hat. Denn nachdem ich meinen Fragenkatalog sofort dahingehend aktualisiert hatte und diesen nochmals in Richtung US of A sandte, war die Überraschung groß und die Freude meinerseits. Plötzlich hatte Katon nĂ€mlich offenbar alle Zeit dieser Welt und beantwortete bereitwillig und innerhalb von nur sehr kurzer Zeit sĂ€mtliche Fragen.
Egal, Schwamm drĂŒber. Wichtig ist im Endeffekt, daß HIRAX, eine der wohl dienst­Àltesten Thrash Metal-Bands und zudem mit eine der Vorreiter-Formationen hin­sicht­lich der Verwendung von Elementen aus dem Hardcore im Metal, noch immer wohlauf und aktiv sind. Die DVD vermittelt gekonnt die Stimmung und IntensitĂ€t von Konzerten der Band und Katon scheint guter Dinge zu sein, wenn es darum geht, mit HIRAX auch weiterhin die Fanscharen zu erfreuen.

HIRAX-Headline

Es sieht verdammt gut aus fĂŒr HIRAX. Ihr hattet die Ehre in den letzten Jahren auf einigen Festivals hier in Europa spielen zu dĂŒrfen, habt ein Studioalbum abgeliefert und seid nun mit einer DVD am Start. Da kann man doch nur zufrieden sein, oder?

ZunĂ€chst einmal danke fĂŒr die Möglichkeit fĂŒr dieses Interview und Entschuldigung fĂŒr die lange Wartezeit. Ich hatte im letzten Jahr tausend Dinge zu klĂ€ren und zu managen, weshalb diese Arbeit einfach zu kurz kam. Aber nun ist alles bestens und ich konzentriere mich ausschließlich auf die Band. Die Entwicklung könnte gar nicht besser sein. Wir haben sogar schon begonnen, Songs fĂŒr ein weiteres Studioalbum zu schreiben. Zudem bereiten wir uns auch schon recht intensiv auf die kommenden Gigs vor. Als nĂ€chstes steht ein Auftritt beim "Minneapolis Mayhem Festival III" an. Wir werden dort als Co-Headliner aufspielen und zusammen mit Bands wie TANKARD, RAVEN und JAG PANZER auftreten. Wir brennen schon regelrecht darauf, auch in den USA wieder öfter spielen zu können. Wie Du merkst, lĂ€uft es also sehr gut im Moment fĂŒr HIRAX. Im Herbst sollte es dann auch mit einer Tournee in SĂŒdamerika klappen und hoffentlich auch wieder nach Europa gehen. Wir wĂŒrden sehr darauf freuen, denn nirgendwo anders gibt es treuere Fans der Band als bei Euch! Bis dahin hoffe ich, daß die Fans mit »Thrash 'Til Death« das Auslangen finden, denn unser nĂ€chstes Studioalbum, das ĂŒbrigens den Titel »Assassins Of War« tragen wird, folgt erst gegen Jahresende.

Das klingt nicht nur gut, sondern lĂ€ĂŸt geradezu Euphorie aufkommen. Im Moment scheint Musik aus der Bay Area wieder richtig gefeiert zu werden. Ich denke nur an die letzten Ver­öf­fent­lichungen von EXODUS oder DEATH ANGEL und die dazugehörigen Erfolge auf den BĂŒhnen hier bei uns.

Das könnte gut sein. Da wir uns untereinander gut und schon recht lange kennen, findet von Zeit zu Zeit eine Art Austausch statt. Alle Bands, die bei euch waren, konnten mir bestĂ€tigen, daß ihr EuropĂ€er den Thrash Metal unserer Region einfach zu schĂ€tzen wißt. Die Fans leben fĂŒr ihre Musik und wir Musiker versuchen, ihnen das Bestmögliche zu bieten. So einfach ist das, Musiker und Fans unterscheiden sich nicht voneinander. Es geht um die gemeinsame Liebe zum Heavy Metal!

Wenn man die Geschichte von HIRAX genauer betrachtet, fĂ€llt einem auf, daß diese Band dein "Baby" sein dĂŒrfte. Schließlich gab es in deiner Person zumindest immer einen fixen Musiker im Line-up.

Ja, so war es und so soll es auch bleiben. HIRAX mache ich aus Liebe zum Heavy Metal. Egal, wie schlecht es um die Band auch gestanden hat, ich glaubte immer daran und dieser Glaube hat mir geholfen, HIRAX all die langen Jahre am Leben zu halten! Der Großteil der Fans steht schon seit langen Jahren hinter der Band und genau das unterstĂŒtzt mich in meiner Intention. HIRAX sind mein Herz, mein Geist und mein Blut! Ich liebe alles, was zur Band gehört. Das Touren, die Aufnahmen im Studio, was auch immer fĂŒr die Band zu tun und zu erledigen war, ich habe es aus voller Überzeugung und mit völliger Hingabe getan. HIRAX werden so lang bestehen, solange ich im Stande bin, 110 Prozent zu geben und glaubt mir, im Moment habe ich noch Energie fĂŒr lange Jahre!

HIRAX-Bandphoto 1

Aber abgesehen von Dir ist das Line-up von HIRAX nicht unbedingt ein stabiles. Wie sieht es denn im Moment aus?

Zur Zeit besteht HIRAX aus Glenn Rogers (g), Lance Harrison (g), Steve Harrison (b), Fabricio Ravelli (d) und mir. Das grĂ¶ĂŸte Problem, das es bislang mit Musikern bei uns gegeben hat, war eigentlich immer jenes, daß es manchen Mitgliedern einfach nicht möglich war, sich im Vorfeld einer anstehenden Tournee ausschließlich auf HIRAX zu konzentrieren. Unsere Band wirft nun einmal nicht unbedingt das große Geld ab, deshalb kann man nicht ausschließlich von HIRAX leben. Offenbar war das in der Vergangenheit so manchen Musikern aber nicht klar und als sie dann bemerkten, daß es ohne konventionellen Job nicht lĂ€uft, um ihre Rechnungen zu begleichen, sagten sie teilweise recht kurzfristig im Vorfeld von etwaigen Konzertreisen ab, weil es ja eventuell deren Job hĂ€tte kosten können. So etwas ist immer sehr mĂŒhsam. Vielleicht hĂ€tte es nie Probleme gegeben, wenn die Band mehr Geld abgeworfen hĂ€tte, aber was soll man machen? DiesbezĂŒglich sind wir auch kein Einzelfall, denn auch bei EXODUS, TESTAMENT oder VENOM gab es in der Vergangenheit Ă€hnliche Probleme. HIRAX in der derzeitigen Besetzung sind sich dieser Sache aber voll bewußt und wir werden hart fĂŒr die Band kĂ€mpfen, egal was dabei auch immer passieren möge.

Gute Einstellung. Rein musikalisch gesehen hat sich Euer Stil im Laufe der Jahre nur geringfĂŒgig geĂ€ndert. Die Hardcore-Elemente haben sich zwar nahezu verflĂŒchtigt, aber ansonsten stehen HIRAX auch 2006 fĂŒr brachialen Thrash in traditioneller AusfĂŒhrung.

Das stimmt wohl. [lacht] Die Ă€lteren Songs basierten in erster Line auf wieselflinken Riffs und die Songs waren dadurch verflucht schnell. In der Zwischenzeit klingen unsere Songs wohl ein wenig heavier und aggressiver, aber auch nicht wesentlich langsamer. Allerdings habe ich mitbekommen, daß man die Fans nicht nur mit ultra-schnellen Kompositionen aus dem HĂ€uschen bringen kann, sondern durchaus auch mit verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig langsamen Songs. Wichtig ist dabei aber immer die nötige HĂ€rte! Wir werden unsere Wurzeln niemals verleugnen und die liegen nun einmal im alteingesessenen Thrash Metal. Genau diesen werden die Fans von HIRAX auch in Zukunft erhalten! Und das ohne wenn und aber!

Neben der Musik waren aber auch die Texte immer schon ein recht interessanter Aspekt bei HIRAX.

Ich wollte schon immer Texte schreiben, mit denen sich die Fans identifizieren können. Ich war zwar nie der politisierende Frontmann, der eventuell den Fans seine Meinung zu einem Thema aufzwingen wollte, hatte aber schon immer etwas mitzuteilen. Wir Menschen sind gleich, es gibt von Natur aus keine besseren oder schlechteren Menschen. Diese Tatsache sollte von jeder Kultur und Religion akzeptiert werden. Mir persönlich ist es ziemlich egal, welcher Religion sich ein Mensch zugehörig fĂŒhlt. Ich mache diesbezĂŒglich keinen Unterschied, denn als Mensch behandle ich die anderen Individuen so wie ich es erwarte und erhoffe behandelt zu werden. Von diesem Respekt im Umgang der Menschen miteinander handelt ein großer Teil meiner Texte. Auch historische Themen haben es mir angetan. Dadurch, daß ich das GlĂŒck hatte, sehr hĂ€ufig auf Tournee zu sein, konnte ich zahlreiche kulturelle Einrichtungen und architektonische SehenswĂŒrdigkeiten begutachten, die mich immer wieder zu Texten inspirierten. Auf der anderen Seite schreibe ich mir auch manchmal meinen Frust von der Seele oder aber ich behandle das Thema Krieg. Das traurige ist, daß sich im Laufe der Menschheitsgeschichte vielleicht die Waffen geĂ€ndert haben, niemals aber der Grund fĂŒr einen Krieg. Es sollte doch möglich sein, in Ruhe und Frieden auf diesem Planeten zu leben. Ich werde es zwar nicht schaffen, mit meinen Texten den Weltfrieden herbeizuzaubern, aber mit meiner Musik und den Texten hoffe ich zumindest, die Metaller zum Nachdenken zu animieren.

HIRAX-Bandphoto 2

Was durchaus gelingen sollte. Dieser Anstoß zum Denken und Eure Einsatzbereitschaft sind vorbildlich und sollten Euch auch in der Heimat nach Vorne bringen können. Wie ist es denn um HIRAX in den USA bestellt?

Ohne angeben zu wollen, es lĂ€uft verdammt gut fĂŒr uns in den Staaten. Ich weiß, daß viele Musiker das nicht so sehen, aber ich kann mich wirklich nicht beklagen. Ich wĂŒrde sogar behaupten, daß sich die Szene fĂŒr KlĂ€nge wie unsere hier in den letzten Jahren stark verbessert hat, und diese Bewegung im Moment offenbar nicht zu stoppen ist. Heavy Metal ist hier durchaus gefragt. Wenn dem nicht so wĂ€re, hĂ€tte wohl eine Band wie HIRAX nicht die Chance, flĂ€chendeckend Konzerte in den Staaten zu absolvieren, die allesamt auch recht gut besucht sind. Zudem sind wir auch in Mexiko recht erfolgreich, was sicher nicht jeder Formation gelingen kann.

Nichtsdestotrotz glaube ich aber dennoch, daß Europa Euer wichtigster Markt sein sollte.

Das schon, aber es ist nicht so, daß wir nur bei euch erfolgreich sind. Im Moment scheint gerade SĂŒdamerika auf den Geschmack gekommen zu sein. Wir scheinen genauso Fans in Venezuela, Peru, Kolumbien, Argentinien, Brasilien und Mexiko zu haben wie in Deutschland, Schweden, den Niederlanden oder Polen. Egal, wo auch immer wir auftreten, auffĂ€llig ist vor allem, daß sich im Publikum ausschließlich Metal-Heads aufhalten, die genauso gekleidet sind, wie wir es schon seit Jahren sind. Es scheint sich auch hinsichtlich der "Mode" ein Revival einzustellen. Aber das ist nur ein Nebeneffekt, wichtiger ist mir, daß der traditionelle Metal wieder gepflegt wird und dabei seid Ihr EuropĂ€er noch immer die treuesten! All Hail To Europe!

Wird Metal aus den Staaten in Eurer Heimat ĂŒberhaupt als Markenzeichen angesehen, wie es bei uns zumindest in einschlĂ€gigen Kreisen der Fall ist?

Das ist zwar eine sehr schwer zu beantwortende Frage und ich versuche, mich unmißverstĂ€ndlich auszudrĂŒcken. Die Szene hier bei uns, die sich mit "echtem" Metal beschĂ€ftigt, agiert zum Großteil im Underground. Es ist aber nicht unbedingt so, daß die Bands, die bei Euch geschĂ€tzt werden, auch in Amerika ihre treue AnhĂ€ngerschaft hat. Leider muß noch hinzugefĂŒgt werden, daß ein Großteil der Musik, die hier als "Metal" verkauft wird und auch in den Medien als solcher prĂ€sent ist, mit der eigentlichen Art und vor allem der Einstellung des Metals nicht viel gemeinsam hat. In Europa ist die Sache insofern besser, weil sich die Fans von den Medien nicht soviel vorgaukeln lassen. Bei uns existiert eine riesige Menge von "Trendreitern", die, wenn man ihnen eine Band mit heftigen Gitarren als Heavy Metal verkauft, meint, sie hĂ€tten eine Ahnung von dieser Musik. Es fehlt an der Einstellung der Kids, denn wenn morgen sich kein Mensch mehr in den Medien um diese Bands schert, halten sie diesen "Metal" auch nicht mehr fĂŒr hip und wenden sich vielleicht wieder der nĂ€chsten Boy-Group zu. Ihr EuropĂ€er seid treu zu euren Bands, egal woher sie auch kommen und es ist nun einmal so, daß seit mehr als 20 Jahren wichtige und einflußreiche Bands aus den Staaten kommen. So gesehen verstehe ich, daß man in Europa auf "Metal From The USA" abfĂ€hrt. Leider kann man den Kids hierzulande mit genau diesen Bands aber nur bedingt Freude machen. Ich bin aber sicher, daß sich diese Situation in den letzten Jahren ein wenig gebessert hat und diese Entwicklung hoffentlich auch noch weiter anhalten wird.

WĂ€re zu hoffen. Vor allem fĂŒr eine Band wie HIRAX wĂ€re es phantastisch, endlich einmal richtig durchzustarten. Wer so lange im GeschĂ€ft ist, hat sich Anerkennung redlich verdient. Ein Schritt dahin könnte in jedem Fall Eure eben veröffentlichte DVD »Thrash 'Til Death« sein. Wann habt Ihr mit der Zusammenstellung dieses eindrucksvollen Werkes begonnen?

Es ist schon einige Zeit her, daß ich mich mit dem Gedanken spielte auch einmal eine DVD zu veröffentlichen. ZunĂ€chst war die Sache als Videokassette geplant, aber aufgrund der heutigen Technologie haben wir uns dazu entschlossen, eine DVD zu produzieren. Es war reichlich anstrengend, da die Aufnahmen nicht nur von verschiedenen Konzerten, sondern ebenso in verschiedenen LĂ€ndern von unterschiedlichen Personen gefilmt wurden und wir die einzelnen Mitschnitte zunĂ€chst sammeln mußten. Erschwerend kam auch noch dazu, daß die Formate zum Teil nicht kompatibel waren und wir zunĂ€chst erst einmal die Formate transferieren mußten, um einheitliches Material zu erhalten. Im Endeffekt war das aber erst der Anfang, denn schon kam die nĂ€chste Lawine an Arbeit auf uns zu. Das Material mußte gesichtet und geschnitten werden! Alles konnte ja nun doch nicht auf der DVD verewigt werden und es sollte aber auch nichts wesentliches vergessen werden. Mit »Thrash 'Til Death« wollten wir den Fans einen Querschnitt durch die Geschichte der Band prĂ€sentieren noch dazu in unserer wohl energiereichsten Form, nĂ€mlich von der BĂŒhne aus. Ein langjĂ€hriger und treuer Fan und Freund der Band hat uns dabei tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt und ich denke, wir können auf das Endprodukt stolz sein. Ich bin davon ĂŒberzeugt, daß kein HIRAX-Fan von dieser DVD enttĂ€uscht sein wird.

HIRAX-Bandphoto 3

Hattet Ihr denn schon zu den Zeiten dieser Aufnahmen im Sinn, ein Video zu veröffentlichen, oder können wir schlußendlich von GlĂŒck sprechen, daß irgendeiner immer mit einer Kamera vor Ort war?

Die Idee existierte schon lange, aber so richtig war uns damals nicht klar, ob es sich jemals auch verwirklichen lassen wird, ein Werk wie dieses veröffentlichen zu können. Jeder, der uns schon einmal auf der BĂŒhne gesehen hat, wird wohl bestĂ€tigen, daß man die Energie von HIRAX nur schwer einfangen kann. Am ehesten ist es aber wohl in bewegten Bildern möglich. Speziell bei unseren letzten Auftritten bei den Festivals in Europa, wie dem "Bang Your Head!!!", dem "Sweden Rock Festival" oder dem "Tuska"-Festival in Finnland war uns aber schon klar, daß wir mit einer solchen Veröffentlichung aus dem Kram kommen werden und waren diesbezĂŒglich vorbereitet. Alles in allem ist uns ein richtiges Mörderteil geglĂŒckt, denn neben den Konzertmitschnitten gibt es ja auch noch jede Menge anderes Material zu sehen.

Stimmt, die DVD kommt gelungen rĂŒber und wirkt umfassend hinsichtlich der Geschichte der Band. Wie lange hat es nun in Summe gedauert, dieses Vorhaben zu realisieren?

Es war mĂŒhsam und hat sehr lange gedauert, allerdings weiß ich gar nicht mehr, wann wir ernsthaft begonnen haben, dieses Projekt zu starten. Uns war nur klar, daß wir fĂŒr die Konzertmitschnitte lediglich Live-Material verwenden wollten und kein Studio aufsuchen wĂŒrden, um irgendetwas nachzubessern. Auch wenn der Sound dadurch vielleicht ein wenig derb und ungeschliffen klingen mag, es war unsere Absicht! Auf »Thrash 'Til Death« gibt es keine Remixe oder Overdubs zu hören! Nur Heavy Metal, gespielt von HIRAX in seiner pursten Form!!

FĂŒr genau diesen wart Ihr schon in Eurer FrĂŒhzeit bekannt. Gibt es vielleicht einmal die Chance, Eure mittlerweile nicht mehr erhĂ€ltlichen METAL BLADE-Veröffentlichungen eventuell in ĂŒber­ar­bei­te­ter Form zu erhalten?

Die Idee, unsere Alben auf CD neu aufzulegen, existiert schon lĂ€nger, doch es hat noch nicht sein sollen. Sogar METAL BLADE sind schon an uns herangetreten, um die Rechte zu erwerben, doch ich muß mir erst die rechtliche Seite genau durchschauen, um keine Verluste hinnehmen zu mĂŒssen. Solche VertrĂ€ge waren fĂŒr mich mit ausschlaggebend, ein eigenes Label, BLACK DEVIL RECORDS, zu grĂŒnden. Deshalb wird es wohl auch so sein, daß wir ĂŒber dieses Label unsere Ă€lteren Scheiben neu auflegen werden. Allerdings muß ich mich dann wieder um brauchbare Vertriebsdeals kĂŒmmern. Seid sicher, daß alle HIRAX-Scheiben aber eines Tages wieder in den PlattenlĂ€den stehen werden!
Vielleicht können uns die Fans ja auch noch ein wenig unterstĂŒtzen. Geht einfach in den nĂ€chsten Laden und fragt nach den alten HIRAX-Scheiben. Irgendwann wird sich sicher ein VerkĂ€ufer finden, der uns einen Vertrag anbietet, weil er diese Fragerei nicht mehr hören kann. [lacht] Einfacher ist es aber sicherlich, die Scheiben direkt ĂŒber unsere Webpage zu ordern.

Das klingt recht viel versprechend. Aber, war das denn schon alles, das wir von HIRAX in BĂ€lde erwarten dĂŒrfen?

Nein, keineswegs! Wie schon erwĂ€hnt, ist nun erst einmal intensives Touren angesagt und zwischen den quasi schon fixierten Abstechern nach Europa und SĂŒdamerika werden wir wohl das Material fĂŒr »Assassins Of War« fertigstellen können. Ich denke, spĂ€testens 2007 werden wir wieder bei Euch gastieren, wenn alles glatt lĂ€uft auch schon mit der nĂ€chsten Studioscheibe im GepĂ€ck!

Wir nehmen Dich beim Wort und bedanken uns fĂŒr die AusfĂŒhrungen.

Ich habe zu danken und entschuldige mich nochmals fĂŒr die lange Wartezeit! Wir sehen uns demnĂ€chst in Europa! Seid Euch sicher!

http://www.hirax.org/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

HIRAX im Überblick:
HIRAX – Barrage Of Noise (Rundling)
HIRAX – Immortal Legacy (Rundling)
HIRAX – The New Age Of Terror (Rundling)
HIRAX – ONLINE EMPIRE 13-Special
HIRAX – ONLINE EMPIRE 16-"Living Underground"-Artikel
HIRAX – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
HIRAX – ONLINE EMPIRE 27-"Eye 2 I"-Artikel: »Thrash 'Til Death«
HIRAX – ONLINE EMPIRE 28-Interview
HIRAX – ONLINE EMPIRE 33-"Living Underground"-Artikel
HIRAX – ONLINE EMPIRE 60-"Living Underground"-Artikel
HIRAX – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
HIRAX – News vom 16.07.2000
HIRAX – News vom 08.04.2001
HIRAX – News vom 25.10.2001
HIRAX – News vom 23.11.2005
HIRAX – News vom 07.02.2006
HIRAX – News vom 04.04.2006
HIRAX – News vom 15.04.2007
HIRAX – News vom 15.09.2007
HIRAX – News vom 15.10.2007
HIRAX – News vom 26.12.2008
HIRAX – News vom 13.03.2011
HIRAX – News vom 26.04.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Katon DePena:
HOUSE OF SUFFERING – News vom 18.10.1994
L.A. KAOS – News vom 27.06.2006
PHANTASM (US, CA) – Unite Unite Unite (Demo)
PHANTASM (US, CA) – Unite Unite Unite (Demo)
PHANTASM (US, CA) – Wreckage (Rundling)
WORLD TRUST – Promotape '91 (Demo)
andere Projekte des beteiligten Musikers John Tabares:
RAGING VIOLENCE – News vom 24.06.2013
RAGING VIOLENCE – News vom 24.06.2013
WEAPONS OF MASS DESTRUCTION (US) – News vom 28.03.2005
WEAPONS OF MASS DESTRUCTION (US) – News vom 24.09.2005
WEAPON 13 – News vom 24.09.2005
WEAPON 13 – News vom 18.07.2008
© 1989-2017 Underground Empire


† Wir gedenken Everett "Vic" Firth, heute vor 2 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier