UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Rubriken-Übersicht → ''Living Underground''-Artikel-Übersicht → SAGA-''Living Underground''-Artikel last update: 10.04.2019, 06:10:39  

SAGA

Pirmasens, Quasimoto

09.12.2005

Die statistischen Angaben vorneweg: 21 Songs in 110 plus 15 Minuten, macht gut zwei Stunden Spielzeit auch ohne Vorband!
Frau kann sich ja nicht um alles kümmern... Von daher waren SAGA bisher ziemlich spurlos an mir vorüber gezogen. Beim Blick auf die Setlist (die kundenfreulicherweise in großen Buchstaben direkt am Bühnenrand klebte) dachte ich mir nur: "Sollten mir die Titel eigentlich was sagen?" Der geneigte SAGA-Kenner, der hier eine irgendwie detaillierte Kritik zu den Songs erwartet, möge bitte sofort aufhören zu lesen. Wen es interessiert, was eine planlose Neulingine zu erzählen hat: Bitteschön!
Meine Planlosigkeit begann schon damit, das "Quasimoto" überhaupt wiederzufinden... Oder wie sagte ein Bekannter, der sich circa zweimal im Monat von der A 8 zur B 10 und umgekehrt kämpft, so schön: "Das sieht da jedes Mal anders aus!" Nun ja, nach 2 längeren Ehrenrunden (Hinfahrt 70 Minuten, Rückfahrt 40 Minuten...) war die Abfahrt gefunden, die komplett umgestalte Umgebung verdaut und die Renovierung des Gebäudes selbst anerkennend zur Kenntnis genommen.

SAGA-Liveshot 1

Schräg links über der Bühne hing eine Leinwand, auf die per Beamer die Fußball-WM-Auslosungs-Show geworfen, allerdings glücklicherweise tonlos! Gegen 21:30 Uhr (als die eigentliche Auslosung begann) wurde die Musik dann doch ab- und der Ton angestellt. So konnten alle Interessierten den Auslosungsbeginn verfolgen, den lauthals in den Raum gestellten Kommentaren nach zu urteilen, waren das aber nicht viele... Als es dann wirklich spannend wurde, erloschen Bild und Ton, die Leinwand wurde (per Leiter und Manpower!) eingeholt und auf der Bühne wurde ein paar letzte Handgriffe getan, damit SAGA (offensichtlich keine Fußball-Fans - Kanadier eben ;-) ...) pünktlich um 22 Uhr beginnen konnten.
Die ersten beiden Songs wurden anerkennend zur Kenntnis genommen, die ersten nennenswerten Publikumsreaktionen erfolgten bei ›You're Not Alone‹. Dann folgten drei wohlwollend gelauschten Songs wieder zwei mitgebrüllte: ›On The Loose‹ und ›Wind Him Up‹. Danach vier ohne viele Reaktionen, ›No Regrets‹ und wieder vier ruhig angehörte, daraufhin ›Humble Stance‹ und ›Don't Be Late‹. Als Zugaben ›How Long‹ und ›Careful Where You Step‹. Von den acht genannten Titeln kamen mir vier doch tatsächlich auch bekannt vor - und wie meine Nachforschungen inzwischen ergeben haben: das sind acht der neun Titel des Live-Albums »In Transit« von 1982... Hhhhmmm...

SAGA-Liveshot 2

Zur Ausführung: besonders schnell und nachhaltig fasziniert hat mich der Einsatz des Keyboards. Zum einen steht dort eine Tastenburg aus vier im Halbkreis angeordneten Doppeltastaturen, von denen drei hauptsächlich vom Keyboarder (potzblitz!) bedient werden, während das letzte Doppel hauptsächlich vom Sänger benutzt wird. Außerdem steht noch ein einsames Keyboard vorn am Bühnenrand, auf dem der Bassist spielt, wenn der denn nicht basst. Mal abgesehen davon, daß der Keyboarder einen Song (›No Regrets‹) auch singt, passiert es gegen Ende auch schon mal, daß der Bassist ans Keyboard gestellt wird, und der Sänger sich den Baß schnappt... Ganz schön unübersichtlich ;-)
Das zweite nachhaltige Faszinosum war für mich der Einsatz des Schlagzeugs. Der gute Mann (wenn ich das richtig verstanden habe, der einzige "Neue" seit »In Transit«) wird zwar nie ausgewechselt, wechselt aber seinen Sound häufiger mal. Auf den ersten Blick sieht das Drumkit unauffällig aus, bei näherer Beobachtung stellt sich heraus, daß die obere Reihe für den 80ies-Plastik-Sound zuständig ist, der bei etlichen Songs Verwendung findet. So klar habe ich das bewußt noch bei keiner der konstant aktiven 60er/70er/80er-Dino-Bands erlebt.
Alles in allem habe ich mich (optisch und akustisch) prächtig amüsiert und werde mich wohl demnächst mal darum kümmern, die 13 anderen Songs kennenzulernen ;-)


Catrin Thul

Photos: Andreas Thul

SAGA im Überblick:
SAGA – 20/20 (Rundling-Review von 2012)
SAGA – Generation 13 (Re-Release-Review von 2015)
SAGA – Live In Hamburg (Rundling-Review von 2016)
SAGA – Marathon (Rundling-Review von 2003)
SAGA – Pleasure & The Pain (Re-Release-Review von 2016)
SAGA – Remember When - The Very Best Of (Re-Release-Review von 2009)
SAGA – Steel Umbrellas (Re-Release-Review von 2015)
SAGA – Symmetry (Rundling-Review von 2021)
SAGA – The Beginner's Guide Of Throwing Shapes (Re-Release-Review von 2015)
SAGA – The Human Condition (Rundling-Review von 2009)
SAGA – The Security Of Illusion (Re-Release-Review von 2015)
SAGA – The Security Of Illusion (Rundling-Review von 1994)
SAGA – Trust (Rundling-Review von 2006)
SAGA – Worlds Apart Revisited (Rundling-Review von 2007)
SAGA – ONLINE EMPIRE 16-"Eye 2 I"-Artikel: »Silhouette«
SAGA – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
SAGA – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
SAGA – News vom 18.01.2007
SAGA – News vom 14.10.2007
SAGA – News vom 28.04.2008
SAGA – News vom 19.02.2009
SAGA – News vom 29.01.2011
SAGA – News vom 02.02.2012
SAGA – News vom 19.04.2012
SAGA – News vom 20.01.2017
siehe auch: Musik von SAGA im Film "Johnny Be Good"
andere Projekte des beteiligten Musikers Ian Crichton:
ASIA – Archiva II (Re-Release-Review von 2000)
IAN CRICHTON BAND – Welcome To The Boom Boom Room (Rundling-Review von 1996)
Jonathan M – News vom 09.04.2008
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2006)
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2007)
PHENOMENA (GB) – News vom 23.08.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Jim Gilmour:
GLEN DROVER BAND – News vom 02.01.2011
GLEN DROVER BAND – News vom 11.10.2011
Jim Gilmour – Great Escape (Rundling-Review von 2007)
METALUSION (CDN) – News vom 08.12.2013
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2006)
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2007)
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Sadler:
Rudi Buttas – News vom 25.01.2009
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2006)
Henning Pauly – Babysteps (Rundling-Review von 2007)
PSYCHIC FOR RADIO – News vom 08.03.2008
ROSWELL SIX – Terra Incognita: A Line In The Sand (Rundling-Review von 2010)
ROSWELL SIX – Terra Incognita: Beyond The Horizon (Rundling-Review von 2009)
ROSWELL SIX – News vom 03.02.2009
Michael Sadler – Clear (Rundling-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire


Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here