UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Rubriken-Ăśbersicht → Special-Ăśbersicht → 10. Luftgitarren-WM in Oulu-Special last update: 02.07.2017, 09:33:50  

10. Luftgitarren-WM in Oulu

"Fliegender Holländer" gewinnt gegen Flying Finn!

Stefan Raab hat ja mal über Niederländer und deren Abwesenheit bei irgendeiner WM gewitzelt. Heuer hatte Holland bei der 10. Luftgitarren-WM im finnischen Oulu gleich drei Finalisten am Start, von denen ausgerechnet die zwei "Nachzügler" unter den Top Drei landeten - hatte da der legendäre "Fliegende Holländer" die Finger im Spiel?

HeiĂźe Show von Giesela ''Gizzy Guitar'' Visser

Aber das war nicht das einzig Bemerkenswerte bei der Jubiläums-WM 2005. Nie zuvor starteten so viele Frauen im Finale: Neben den Champions aus Österreich, Deutschland, Neuseeland und den Vereinigten Arabischen Emiraten war auch Sonyk-Rok (USA) angetreten, um ihren Weltmeistertitel in Oulu zu verteidigen; der zweite Titelträger, Tarquin Keys aus Neuseeland, war leider verhindert.

Erstmals fand das Finale nicht im Freien statt: Der neu eröffnete Club Teatria (ein umgebauter Schlachthof) erwies sich als ideale Location, wo auch elektronische Gimmicks wie der Score Calculator voll zur Geltung kamen. Apropos Score: Heuer garantierte der Mathematikprofessor Keijo Ruotsalainen von der Universität Oulu für korrekte Punkteberechnung - ein Fehler hatte 2004 zur salomonischen Lösung mit zwei Weltmeistern geführt. Zum Jubiläum ließen die Organisatoren vom OMVF (Oulu Music & Video Festival) noch mehr Neuerungen einfallen... Doch alles der Reihe nach.

Einer der drei holländischen Teilnehmer: Gyuri ''Pelvis Fenderbender'' Vergouw

Schon am Vortag sorgte die Vorausscheidung mit 15 TeilnehmerInnen aus sieben Nationen für Hochspannung, ging es doch um nur fünf "Nachzügler"-Startplätze im Finale. Die Holländer "Destroyer" und "Pelvis Fenderbender" verblüfften Publikum, Jury und Airguitar-Kollegen gleichermaßen... Ehrlich gesagt hatte ich da schon das Gefühl, den nächsten Weltmeister zu sehen... Äußerst knapp fiel die Entscheidung hingegen auf den Rängen 3 bis 5 zugunsten von "Tarot Women" aus Oulu, "Björn Turoque" (USA) und einen weiteren Lokalmatador "Eero Ojala" aus.

In der Schlußrunde mußten sich die 16 Finalisten aus den USA, Norwegen, Frankreich, Österreich, Neuseeland, Japan, Finnland, Australien, Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Niederlanden bei einem selbstgewählten Track und bei einem Pflichtsong bewähren. Bei letzterem entschied das Los aus den Titeln vergangener Bewerbe (u.a. DEEP PURPLE ›Smoke On The Water‹, NIRVANA ›Smells Like A Teen Spirit‹ und MOTÖRHEAD ›Ace Of Spades‹). Eine Auslosung erkor auch die nationalen Airguitar-Organisatoren Magnus Langli (Norwegen) und Nidal Agha aus Dubai zu Juroren, neben Jouni Hynynen von der Band KOTITEOLLISUUS, der finnischen Gitarrenlegende Juha Torvinen und Amanda Griffiths von der Salford University (USA), die an einer Dissertation über das Luftgitarren-Phänomen schreibt. Die Wertung lief wie beim Eislaufen oder Skispringen, die Jury vergab Punkte zwischen 4.0 und 6.0, der höchste und der niedrigste Wert wurden gestrichen.

Luftverwirbelungen von down under: Darrin ''Jimmy Dangles'' Smith

Spannend blieb es - starke Frauen, "Gizzy Guitar" aus Neuseeland und "Funky Chicken" aus Österreich, ließen so manchen Macho alt aussehen, die Champions aus Japan und Australien lieferten Ungewöhnliches. Aber schlußendlich war "Destroyer" Michael Heffels nicht zu schlagen, mein Gefühl hatte mich nicht betrogen - da paßte einfach alles: Originalität, Performance, sympathische Ausstrahlung eines Luftgitarristen aus Überzeugung. Der überglückliche Erbe des "Fliegenden Holländers" wurde mit einer handgemachten Flying Finn-Gitarre (Wert: 2.500 Euro) und einem Vox BM Special Amp, entworfen und gestiftet von Brian May, belohnt. Heffels kann beides gut gebrauchen, ist er doch Sänger und Gitarrist der Band SELTAX. Vizemeisterin wurde Giesela Visser (Neuseeland), Dritter Gyuri "Fenderbender" Vergouw, der auch die Luftgitarren-Bewerbe in Holland organisiert.

ELĂ„KELĂ„ISET-Liveshot

Doch die Musik im Finale kam nicht nur vom Band: MAGYAR POSSE, POETS OF THE FALL und das finnische Humppa-Phänomen ELÄKELÄISET - unfaßbar, was die aus Rockklassikern machen, Kult! - heizten der Menge gehörig ein.

P.S.: Die Airguitar-Familie bleibt am Wachsen: Heuer erhielten Kanada, Japan, Frankreich und die Vereinigten Arabischen Emirate offiziell die Lizenz fĂĽr nationale Bewerbe (neben Australien, Neuseeland, die Niederlande, Belgien, USA, Norwegen, Ă–sterreich, Deutschland, Irland und Finnland). Sie alle setzen sich nicht zuletzt fĂĽr den Weltfrieden ein: "Luftgitarren statt Waffen!"

Der neue Champion: Michael ''Destroyer'' Heffels

Das Endresultat der "Air Guitar"-WM 2005:

1. Michael "Destroyer" Heffels (Holland) 34.3
2. Giesela "Gizzy Guitar" Visser (Neuseeland) 34.1
3. Gyuri "Pelvis Fenderbender" Vergouw (Holland) 32.6
4. Takeshi Kongochi (Japan) 31.9
5. Heidi " Funky Chicken" Leitner (Ă–sterreich) 31.8
6. Darrin "Jimmy Dangles" Smith (Australien) 31.7
7. Miri "Sonyk-Rok" Park (USA) 31.4
8. Dan "Björn Turoque" Crane (USA)30.8.
9. Eero "Oulun oma poika" Ojala (Finnland) 29.9
10. Andre Ulriksen (Norwegen) 29.8
11. Fatima "The Rockness Monster" Hoang (USA) 14.5
12. Katharina "Leni Krawitzkowsky" Tomaschek (Deutschland) 14.4
13. Antoine "Monkey Boy" Lebrun (Frankreich) 14.2
14. Theun "Tremelo Theun" de Jong (Holland) 14.0
15. Chaitanya "The Wickerlady" Vembar (Vereinigte Arabische Emirate) 14.0
16. Elina "Tarot Woman" Niiranen (Finnland) 13.8.

Die wichtigsten Homepages zum Thema Luftgitarre:

http://www.omvf.net/

http://www.airguitaruae.com/

http://www.gagf.de/

http://www.airguitar.at/


Klaudia Weber

Photos: Klaudia Weber

– ONLINE EMPIRE 25-Special
© 1989-2017 Underground Empire


UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier